Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock (MBWK) - Zur 4. Landesweiten Schulmesse in Rostock sind alle Lehramtsstudentinnen und -studenten willkommen. Viele können sich dabei direkt an ihrem Studienort ein Bild von den Schulen im ländlichen Raum machen. 20 Schulen stellen sich am Dienstag, 24. Mai 2022, in der Universitätsstadt vor. Die Messe ist Teil der...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 13:30 Uhr
Der Doberaner SV verliert das Hinspiel in Grünheide - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Im Kampf um Platz neun in der Oberliga Ostsee-Spree musste der Doberaner SV mit dem 26:30 beim Grünheider SV eine Niederlage einstecken. Die Chancen fürs Rückspiel sind aber intakt.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 16:18 Uhr
DDR-Kultband Rosa Rock und Buchautor Sven von Fans gefeiert - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Die Musiker spielten wegen des Buches ?Disteln am Arsch der Hölle? nach 30 Jahren wieder zusammen. Das Ringelnatz Warnemünde kochte. Bei den Anekdoten ging es auch um das Telefon eines Stasi-Offiziers.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 14:13 Uhr
Viel Geduld im Anglerparadies gefordert - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Für Angler ist MV ein Paradies. Doch bevor man als Neuling seinen ersten Fang macht, kann es etwas dauern, meint NNN-Redakteur Jens Griesbach.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 05:32 Uhr
Kleinkunstfest auf der Promenade Warnemünde - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Die Gäste des Ostseebads freuen sich, wenn auf der Promenade das schöne Wetter noch mit Kunst, Kultur und einer Händlermeile gekrönt wird. Großmarkt-Chefin Inga Knospe verrät, was auf dem Programm steht.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 16:48 Uhr
4:0 gegen FSV Bentwisch II: Doberaner FC feiert Klassenerhalt - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der Doberaner FC hat mit dem überraschend klaren 4:0-Sieg gegen FSV Bentwisch II den Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga Nord vorzeitig perfekt gemacht. In den verbleibenden zwei Spielen bleibt dennoch ein Ziel.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 06:19 Uhr
V: Gewässerverunreinigung am 15. Januar im Ölhafen Rostock beim Beladen des Motortankers "Atlantic"
Rostock-Überseehafen • Während der Beladung des unter dänischer Flagge fahrenden Motortankers "Atlantic" kam es am 15.01.2022 in den Morgenstunden und wiederholt am Abend zu Gewässerverunreinigungen am LP 05 im Rostocker Ölhafen. Mitarbeiter der Beladefirma und das Deckspersonal stellten während der Beladung des Schiffes mit Biodiesel eine Verunreinigung zwischen Schiff und der Pier fest. Da nicht erkennbar war, woher dieses Öl stammte, unterbrach der Verlader die Pumpvorgänge umgehend. Eine Kontrolle und Überprüfung der Lade- und technischen Pumpenbereiche und des Decks des Tankschiffes erbrachten keine Erkenntnisse zur Ölaustrittsstelle. Beim Hellwerden wurde dann eine Verunreinigung von 50 x 50 m festgestellt. Durch die Feuerwehr wurde eine Ölsperre von 90 m Länge ausgebracht und die Verunreinigung mit einem Pumpenwagen abgesaugt. Die informierten Behörden sowie die Beladefirma und die Schiffsbesatzung suchten dann in ihren Bereichen umfänglich nach der Ursache für das Austreten der Ladung. Eine Absuche an der Pumpvorrichtung im Beladebereich und an allen Rohrsystemen auf dem Schiff blieb ebenfalls erfolglos. Die Beladung des Tankers wurde dann wieder fortgesetzt. Gegen 20:00 Uhr wurde dann erneut ein Produktaustritt auf der Wasseroberfläche festgestellt. Der Pumpvorgang wurde sofort unterbrochen und die Feuerwehr kam erneut zum Einsatz. Durch die Umweltbehörde wurde eine Ölsperre von 300 m Länge angeordnet. Weiterhin wurden Ölabsorber zum aufsaugen des Öls eingesetzt. Die Größe und das Ausmaß des Schadens waren aufgrund Dunkelheit nicht einschätzbar. Die verantwortlichen Behörden und die WSP begutachteten gemeinsam mit der Crew das Deck und die Leckwannen um das Manifold. Es wurden augenscheinlich keine Ölverunreinigung entdeckt. Durch den Verlader wurde ein unabhängiger Surveyor bestellt um Wasser- und Ladungsproben zu nehmen und zu sichern. Die Beladung des Schiffes wurde unter ständiger Beobachtung und Kontrolle fortgesetzt. Eine Kontrolle des gesamten Bereiches während einer erneute Zusammenkunft alle involvierten Firmen und Behörden am Vormittag ergab keine neuen Erkenntnisse. Die Ermittlungen dauern an und werden fortgeführt. Nach vollständiger Beladung konnte der Tanker um 15:45 Uhr ablegen und den Rostocker Seehafen verlassen. Die Ermittlungen werden fortgeführt.
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Polizeibericht | So., 16.01.2022 16:35 Uhr | Seitenaufrufe: 82
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.hro-news.de - Copyright 2022