Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Hunderte Demonstranten in Rostock gegen Corona-Maßnahmen - Bild: stern.de
In der Rostocker Innenstadt haben sich am Montagabend nach Beobachtern mehrere Hundert Demonstranten sowie eine kleiner Zahl Gegendemonstranten versammelt. Nach etwa einer Stunde gab es noch keinen Demonstrationszug durch die Stadt, da die nötige Anzah...
Quelle: stern.de | Mo., 18:58 Uhr
Corona-Demonstration in Rostock drohte zu eskalieren - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Am Montag sind zum wiederholten Mal Tausende Rostocker auf die Straße gegangen, um ihren Unmut über die Corona-Maßnahmen kund zu tun. Friedlich blieb es dabei nur auf den Gegenprotesten.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 21:51 Uhr
Kurze Zeit später wurde die Polizei zu einem zweiten Vorfall in der Nähe gerufen.
Quelle: NDR.de | So., 18:45 Uhr
Ein als Postbote verkleideter Mann lauerte am Sonntag in Evershagen einer Frau und einem Mann auf. Beide wurden brutal niedergestochen. Sie mussten notoperiert werden. Derweil läuft im Rostocker Stadtgebiet eine Großfahndung nach dem Täter
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 18:33 Uhr
Nach dem Fund von zwei Verletzten in Rostock fahndet die Polizei mit einem größeren Aufgebot nach dem Täter oder den Tätern. Die Polizei geht in beiden Fällen von Gewaltverbrechen aus. Wie ein Polizeisprecher am Sonntag sagte, handelt es sich bei den O...
Quelle: stern.de | So., 20:06 Uhr
In der Nacht auf Sonnabend haben die Menschen in MV wieder ein seltenes Naturschauspiel bewundern können: Über der Ostsee leuchteten die Polarlichter. Wir haben die schönsten Fotografien zusammengestellt.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 13:38 Uhr
Rostock-Überseehafen (PIHR) - Während der Beladung des unter dänischer Flagge fahrenden Motortankers "Atlantic" kam es am 15.01.2022 in den Morgenstunden und wiederholt am Abend zu Gewässerverunreinigungen am LP 05 im Rostocker Ölhafen. Mitarbeiter der Beladefirma und das Deckspersonal stellten während der Beladung des Schiffes mit...
Quelle: HRO-News.de | So., 16:35 Uhr
Impfangebote in der kommenden Woche
Rostock • Auch in der kommenden Woche gibt es in Rostock zahlreiche Angebote für Impfungen gegen COVID-19. Erste Ansprechpartner für Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen gegen COVID-19 bleiben die Hausarzt- und Kinderarztpraxen sowie Betriebsärztinnen und Betriebsärzte.

Es wird dringend empfohlen, für die Impfung gegen COVID-19 vorab einen Termin über die zentrale Termin-Hotline des Landes Mecklenburg-Vorpommern unter Tel. 0385 2027-1115 zu reservieren. In der kommenden Woche soll wieder ein zentrales Online-Terminreservierungstool der Landesregierung nutzbar sein. Impfungen mit Termin erfolgen dann im Impfstützpunkt Rostock im Einkaufszentrum Warnowpark (Lütten Klein, Rigaer Straße 5) im Erdgeschoss.

Impfangebote ohne Terminvereinbarung gibt es ebenfalls im Impfstützpunkt Lütten Klein im EKZ Warnowpark, allerdings im ersten Obergeschoss. Die Impfungen sind möglich:
Montag, 6. Dezember 2021, von 10 bis 18 Uhr Dienstag, 7. Dezember 2021, von 8 bis 16 Uhr Mittwoch, 8. Dezember 2021, von 10 bis 18 Uhr Donnerstag, 9. Dezember 2021, von 8 bis 16 Uhr Freitag, 10. Dezember 2021, von 10 bis 20 Uhr
Im Impfstützpunkt in der Universitäts-Bibliothek (Stadtmitte, Container Schwaansche Straße 3a) sind Impfungen ohne vorherige Terminvereinbarung möglich:
Montag, 6. Dezember  2021, von 15 bis 20 Uhr Mittwoch, 8. Dezember 2021, von 15 bis 20 Uhr Freitag, 10. Dezember 2021, von 15 bis 20 Uhr
Bei allen Impfangeboten ohne vorherige Terminvereinbarung muss mit längeren Wartezeiten gerechnet werden. Um die Wartezeiten zu verkürzen wird empfohlen, das Aufklärungsmerkblatt sowie den Anamnese- und Einwilligungsbogen vorab im Internet unter der Adresse https://www.rki.de/covid-19-impfen herunterzuladen (in vielen Sprachen vorhanden) und im Vorfeld zu lesen, auszufüllen und unterschrieben mitzubringen.

Auch in der kommenden Woche steht der Impfstoff der Firma Moderna zur Verfügung. Das Vakzin der Fa. BioNTech kann ausschließlich nur für Impfungen bei Unter-30-Jährigen und Schwangeren genutzt werden.
Impfstoff der Fa. Johnson & Johnson steht derzeit nicht zur Verfügung.

Die Impfangebote richten sich insbesondere an Rostockerinnen und Rostocker.
Voraussetzung für die Impfung ist, dass kein akuter fieberhafter Infekt besteht. Eine nachgewiesene Corona-Infektion (positiver PCR-Befund oder Nachweis von Antikörpern) sollte mindestens vier Wochen zurückliegen. In diesem Fall ist nur eine Impfung zur Erlangung des vollständigen Impfschutzes notwendig. Die entsprechenden Befunde sollten als Nachweis mitgebracht werden.

Impfungen werden ab dem zwölften Lebensjahr durchgeführt, dabei ist bis zum 16. Lebensjahr die Anwesenheit eines Sorgeberechtigten notwendig.
Der ab Mitte Dezember für Kinder im Alter zwischen 5 und 11 Jahren angekündigte Impfstoff wird vermutlich nicht über die Impfstützpunkte zur Verfügung stehen. Hier sollten die Kinderarztpraxen konsultiert werden.

Downloads unter: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/COVID-19-Aufklaerungsbogen-Tab.html
Ulrich Kunze
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Gesundheit | Fr., 03.12.2021 12:04 Uhr | Seitenaufrufe: 53
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.hro-news.de - Copyright 2022