Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Das größte Wohnungsunternehmen in MV, die Wiro, belohnt vollständig geimpfte Mitarbeiter mit zusätzlicher Freizeit. Arbeitsrechtler halten diese ?Impf-Motivation? für legitim, die Wirtschaft im Land begrüßt den Vorstoß. Doch was halten Sie davon?
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Sa., 12:31 Uhr
?Hansa-Fans? attackieren Mann mit Halle-T-Shirt - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Die Rostocker Polizei ermittelt gegen Hansa-Fans, die auf der Bummelmeile in Warnemünde einen Mann mit einem T-Shirt des Halleschen FC attackiert haben sollen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 15:15 Uhr
Zugverkehr zwischen Hamburg und Rostock eingeschränkt - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Am Bahnübergang Medewege soll eine Person unter einen Zug gekommen sein.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 09:22 Uhr
Nach dem unterhaltsamen Hamburger Sieg auf Schalke ging es in der 2. Liga am Samstag munter weiter. Dresden zerlegte den FCI im Aufsteigerduell und der KSC zeigte sich bei Neuling Rostock gnadenlos. Einen Fehlstart hat Darmstadt gegen Regensburg hingelegt.
Quelle: kicker online | Sa., 15:48 Uhr
Heimlich bei der NVA gebautes Monopoly schafft es ins DDR-Museum - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Nachdem das West-Monopoly von Mathias Manasterski während seiner Zeit bei der NVA konfisziert wurde, baute er zusammen mit zwei weiteren Männern eine einzigartige Version des beliebten Gesellschaftsspiels.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 05:18 Uhr
Von der Warnow an den Arno - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der Rostocker Kapitänssohn Wilhelm Paul Krahnstöver machte international Karriere
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:15 Uhr
Aufsteiger Hansa Rostock unterlag zum Auftakt der Zweitligasaison dem Karlsruher SC mit 1:3. Die Hanseaten zeigten sich dabei läuferisch wie kämpferisch auf Augenhöhe, allerdings war der KSC die eindeutig effizientere Mannschaft.
Quelle: kicker online | Sa., 15:48 Uhr
Förderung für verwaiste oder verletzte Robbenkinder
Rostock-Warnemünde •  

Agrar- und Umweltminister Dr. Till Backhaus hat heute einen Zuwendungsbescheid in Höhe von rund 18.000 Euro an die Medizinische Versorgungsstation für Robben an das Robbenforschungszentrum in Warnemünde übergeben. Die Versorgungsstation ist die erste Einrichtung dieser Art in Mecklenburg-Vorpommern.

"Sollte eine Robbe am Strand entdeckt werden, so steht durch dieses Projekt eine neue Lösung zur Verfügung", erklärt Minister Backhaus. "Bisher war die Euthanasie von aufgefundenen Robben mangels Unterbringungs- und Versorgungsmöglichkeit nicht zu vermeiden. Durch das Projekt haben die Robben eine Chance, tierschutzgerecht versorgt und dann wieder ausgewildert zu werden. Unsere Mitgeschöpfe verdienen einen respektvollen Umgang. Ganz besonders dann, wenn sie hilflos sind, krank oder verletzt. Durch die Medizinische Versorgungsstation für Robben wird auch wertvolle Präventionsarbeit geleistet und sie ist eine Ansprechstation für die Menschen in unserem Land. Ich weiß, dass bereits eine sehr gut funktionierende Kooperation zwischen der Robbenstation und dem Veterinäramt der Hansestadt Rostock sowie der Unteren Naturschutzbehörde besteht und dass die Förderung daher gut angelegtes Geld für den Tierschutz ist", so der Minister.

Hintergrund:

Seit 1993 werden Tierheime in Mecklenburg-Vorpommern durch das Land gefördert. Im Rahmen der Tierheimförderrichtlinie ist auch die Förderung von Einrichtungen für kranke, verletzte oder anderweitig hilflose Wildtiere möglich. Kontinuierlich ist es gelungen, die Förderung von einst 100.000 DM auf 350.000 Euro zu erhöhen. 2016 standen sogar 900.000 und 600.000 Euro zur Verfügung. Insgesamt ist so eine Summe von 4.400.500 Euro zusammengekommen. Jedes Jahr wird die Förderung bis auf wenige übrige Euro vollständig ausgeschöpft.
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Umwelt & Natur | Fr., 02.07.2021 13:00 Uhr | Seitenaufrufe: 27
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.hro-news.de - Copyright 2021