Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Polizeichef: ?Andere Städte hat es schlimmer getroffen? - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Wie die Corona-Beschränkungen die Arbeit verändert haben und wo es neue Einsatzschwerpunkte gibt, erklärt Polizeichef Achim Segebarth im Interview.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:49 Uhr
Haus ?Blütenmeer? schafft Platz für Kinder in Dierkow - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Im September öffnet der Gebäudekomplex für Krippe-, Kita- und Hortkinder seine Türen in der Lorenzstraße 66.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:49 Uhr
Im Rostocker Stadtteil Evershagen kam es am Sonnabend zu einem schweren Unfall. Auch ein Polizeiwagen auf Einsatzfahrt war beteiligt. Sechs Personen wurden verletzt, darunter die drei Beamten aus dem Polizeiauto.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 05:39 Uhr
Schwer bewaffnete Polizisten im Rostocker Plattenbauviertel: Ein Mann schießt mehrfach im Innenhof eines Mehrfamilienhauses. Polizei nimmt Verdächtigen fest.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 05:25 Uhr
Anpacken statt quatschen - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
In der Kolumne zum Montag blickt Redakteurin Aline Farbacher auf die Einweihung des Warnemünde Cruise Centers 8 zurück.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 06:04 Uhr
Neuer Entwurf für B-Plan Strand wird vorbereitet - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Derzeit laufen die Arbeiten an einer dritten Version. Mögliches Parkhaus unter den Dünen steht in der Kritik.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 06:04 Uhr
Ein Team der Uni Rostock forscht in einem riesigen Wasserbecken an der Aerodynamik von Flugzeugen. Flugzeug-Forschung in einem Wasserschleppkanal.
Quelle: NDR.de | Mi., 05:39 Uhr
"Nein zu Rassismus! Gemeinsam sind wir STARK!"
Rostock-Kröpeliner-Tor-Vorstadt • Unter diesem Thema trafen sich mehrere Personen zu angemeldeten Versammlungen am Nachmittag des 6. Juni 2020 zunächst auf dem Rostocker Doberaner Platz und anschließend vor dem Polizeigebäude in der Ulmenstraße. Die beauflagte Teilnehmerzahl von 150 Personen wurde mit 600 Versammlungsteilnehmern deutlich überschritten. Deshalb wurden neben dem Doberaner Platz weitere Versammlungsflächen zur Verfügung gestellt. Auf die Bestimmungen der Corona-Landesverordnung MV wurde hingewiesen, jedoch wurden diese insbesondere im Hinblick auf den Abstand zwischen den Personen durch viele Teilnehmer nicht eingehalten. Die beiden Kundgebungen verliefen insgesamt friedlich.


Auf dem Doberaner Platz saßen und lagen die Versammlungsteilnehmer kollektiv schweigend für einige Minuten in Gedenken an den verstorbenen George Floyd. Aufgrund der deutlich erhöhten Teilnehmerzahl wurde der Fahrzeug- und Straßenbahnverkehr teilweise gesperrt. Nach etwas über einer Stunde löste sich die Kundgebung auf und die Teilnehmer bewegten sich in kleinen Gruppierungen durch die Innenstadt vor das Polizeigebäude. Hier versammelten sich die Teilnehmer erneut mit lauter Musik, verkündeten ihre Meinungen und an der Brücke des Bahnübergangs wurden verschiedene Banner aufgehängt.


Vor, während und nach den Kundgebungen kam es zu keinen besonderen Vorkommnissen. Die Polizei war mit etwa 100 Kräften im Einsatz, um die angemeldeten Versammlungen zu schützen.
Ellen Klaubert
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Polizeibericht | Sa., 06.06.2020 18:03 Uhr | Seitenaufrufe: 12
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.hro-news.de - Copyright 2020