Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Polizeichef: ?Andere Städte hat es schlimmer getroffen? - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Wie die Corona-Beschränkungen die Arbeit verändert haben und wo es neue Einsatzschwerpunkte gibt, erklärt Polizeichef Achim Segebarth im Interview.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:49 Uhr
Haus ?Blütenmeer? schafft Platz für Kinder in Dierkow - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Im September öffnet der Gebäudekomplex für Krippe-, Kita- und Hortkinder seine Türen in der Lorenzstraße 66.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:49 Uhr
Im Rostocker Stadtteil Evershagen kam es am Sonnabend zu einem schweren Unfall. Auch ein Polizeiwagen auf Einsatzfahrt war beteiligt. Sechs Personen wurden verletzt, darunter die drei Beamten aus dem Polizeiauto.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 05:39 Uhr
Schwer bewaffnete Polizisten im Rostocker Plattenbauviertel: Ein Mann schießt mehrfach im Innenhof eines Mehrfamilienhauses. Polizei nimmt Verdächtigen fest.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 05:25 Uhr
Anpacken statt quatschen - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
In der Kolumne zum Montag blickt Redakteurin Aline Farbacher auf die Einweihung des Warnemünde Cruise Centers 8 zurück.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 06:04 Uhr
Neuer Entwurf für B-Plan Strand wird vorbereitet - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Derzeit laufen die Arbeiten an einer dritten Version. Mögliches Parkhaus unter den Dünen steht in der Kritik.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 06:04 Uhr
Ein Team der Uni Rostock forscht in einem riesigen Wasserbecken an der Aerodynamik von Flugzeugen. Flugzeug-Forschung in einem Wasserschleppkanal.
Quelle: NDR.de | Mi., 05:39 Uhr
Kinder legten Feuer im Schilfgürtel
Rostock-Schmarl • Am 4. Juni 2020, 13.40 Uhr brannte es in einem Schilfgürtel des Rostocker im IGA Parks. Die verschiedenen Brandherde konnten durch die Feuerwehr gelöscht werden. Nach Abschluss der polizeilichen Tatortarbeit wurde im Rahmen der Nahbereichsfahndung nach den Tätern eine Gruppe von Kindern im Alter von 11 bis 13 Jahren ausfindig gemacht. Diese Kinder gaben gegenüber der Polizei an, dass sie die Tatverdächtigen kennen. Sie hätten ihnen von der Brandlegung erzählt und begaben sich anschließend auf eine Bootstour. Nach einer telefonischen Kontaktherstellung mit den betreffenden Personen im Boot und Erläuterung des Sachverhalts legte das Boot an einem Steg an. Es wurden vier Tatverdächtige ermittelt. Dabei handelt es sich um drei Jungs im Alter von 13 und 14 Jahren sowie um ein Mädchen im Alter von 12 Jahren. Alle Beteiligten sind deutscher Herkunft. Die Polizei stellte bei einem der 13-jährigen Jungen ein Feuerzeug als Beweismittel sicher. Eine entsprechende Strafanzeige wegen Sachbeschädigung wurde gefertigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro.
Ellen Klaubert
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Polizeibericht | Fr., 05.06.2020 12:20 Uhr | Seitenaufrufe: 7
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.hro-news.de - Copyright 2020