Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Magnetfischer ziehen dicke Brocken aus dem Fluss - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Ein Rostocker Trio hat ein neues Hobby für sich entdeckt. Neben dem Reiz der Ungewissheit lockt auch die gute Tat.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 06:00 Uhr
Die Ostsee Intensivpflege in Rostock vermittelt Pflegekräfte und organisiert die Patientenbetreuung im Privat-Haushalt. Doch die Techniker Krankenkasse will nicht länger dafür zahlen.
Quelle: NDR.de | Di., 05:13 Uhr
Die Bauarbeiten der Bahn in Rostock-Warnemünde sind fertig ? und die S-Bahnen zum Hauptbahnhof sollten bereits am Morgen wieder den Betrieb aufnehmen. Außerdem wird ein Intercity aus Berlin erwartet.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 07:29 Uhr
Im Zweistundentakt von Berlin ans Meer - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Deutsche Bahn lässt sich Großprojekt 65 Millionen Euro kosten. Umsteigefreie Fernverbindungen verkürzen Fahrzeit.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 05:01 Uhr
Nach den Bauarbeiten an der Strecke und dem Bahnhof in Warnemünde, ist am Dienstag der erste IC eingefahren. Die Gesamtkosten für den Umbau belaufen sich auf rund 65 Millionen Euro.
Quelle: NDR.de | Di., 10:01 Uhr
Bahn-Bauarbeiten in Warnemünde fertig: Erster IC erwartet - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Als deutlich sichtbares Zeichen vom Ende der Bauarbeiten bei der Deutschen Bahn in Warnemünde wird am Dienstag (08.59 Uhr) ein Intercity aus Berlin erwartet. Die S-Bahnen zum Rostocker Hauptbahnhof beginnen schon am frühen Morgen mit dem Betrieb. Die B...
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 05:24 Uhr
Berufung gegen Räumung: Streit um «Thor Steinar»-Laden - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der Rechtsstreit um die Räumung eines «Thor Steinar»-Ladens in Neubrandenburg geht ans Oberlandesgericht Mecklenburg-Vorpommern in Rostock. Wie ein Sprecher des Landgerichts Neubrandenburg am Dienstag erklärte, haben die Ladenbetreiber Berufung gegen d...
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 08:26 Uhr
Internationaler Tag der Pflege: Klinikum Südstadt Rostock sagt danke
Rostock-Südstadt • Anlässlich des 200. Geburtstag der britischen Krankenschwester der modernen Krankenpflege Florence Nightingale bedankt sich das Direktorium des Klinikums Südstadt Rostock am 12. Mai 2020 bei seinen etwa 600 Pflegefachkräften für den täglichen Pflegeeinsatz am Patienten. "Dazu haben wir uns für unsere Pflegefachkräfte eine Überraschung ausgedacht.
Am 12. Mai erhalten alle eine kleine Aufmerksamkeit, die in wenigen Wochen zum Erblühen führen wird. Die schönste Sonnenblume, ausgelost über einen Fotowettbewerb, wird dann prämiert mit einem Kinogutschein für zwei Personen", so die Pflegedienstdirektorin Sylvia Waterstradt.

Der "Tag der Pflegenden" bedeutet eine große Wertschätzung der Berufsgruppe. Er ist ein besonderer Anlass, genau das deutlich zu machen. In der Zeit von Covid-19 hat sich gezeigt, wie wichtig Pflegefachkräfte sind. Diese Berufsgruppe ist es, die sich wie keine andere durch Fürsorge, Zuspruch und Nähe zum Patienten auszeichnet.

Der Wert und der Aufgabeninhalt des Pflegeberufes gehen heute weit über die kompetente Unterstützung bei krankheits- oder altersbedingten Einschränkungen sowie eine kompetente Behandlungsassistenz hinaus. Denn Pflegen heißt vor allem, für andere Menschen da zu sein, und setzt ein überdurchschnittliches Maß an Zuwendung, Zwischenmenschlichkeit, Einsatz und Hilfsbereitschaft voraus. "Gute Pflegarbeit beginnt bei der persönlichen Einstellung, dem Anspruch an eigenes verantwortungsbewusstes, emphatisches Handeln. Das verdient größten Respekt und Dank. Fachkundige und zugewandte Pflege ist angesichts unserer alternden Gesellschaft ein wertvolles Gut. Ohne sie werden kranke bzw. hochbetagte Menschen an Würde und Lebensqualität verlieren, ein Fakt, der nicht geleugnet werden kann, da er jeden von uns irgendwann einmal trifft", so Sylvia Waterstradt.

Die Wertschätzung des Pflegeberufes in Alltag geht mit einem angemessenen Pflegepersonalschlüssel einher, der zu guten Behandlungserfolgen beim Patienten führt. Die Pflegedienstdirektorin erläutert: "Wir im Klinikum Südstadt garantieren seit vielen Jahren, dass eine Pflegefachkraft auf der Intensivstation maximal zwei Patienten betreut. Das führt zur optimalen Versorgung der Patienten." Doch das ist nicht überall so. Denn Stations- und Bettenschließungen gehören durch den Pflegenotstand der letzten Jahre in vielen Krankenhäusern aufgrund fehlender Pflegekräfte zum Alltag.

"Unser Klinikum hat, um Fachkräftemangel zu begegnen, den Fokus auf die Ausbildung des eigenen Berufsnachwuchses gelegt: Die Ausbildungsplätze in der Gesundheits- und Krankenpflege wurden bei uns im Klinikum in den letzten Jahren auf nun mehr 50 mehr aufgestockt, das heißt fast vervierfacht", berichtet die Pflegedienstdirektorin. Neben den Operationstechnischen AssistentInnen bildet das Klinikum Südstadt Rostock ab dem 1. September 2020 auch Medizinische Fachangestellte, Gesundheits- und KinderkrankenpflegerInnen sowie Anästhesietechnische AssistentInnen aus. Jungen Menschen bietet das Klinikum berufsbedingte Praktika an.
"Viel Neues erwartet die Pflege zukünftig. Dazu zählen die Umstellung der gesamten Pflegeausbildung nach dem Pflegereformgesetz mit der neuen Berufsbezeichnung "Pflegefachfrau/Pflegefachmann", die Umstellung der Hebammenausbildung auf ein duales Studium und die Aufnahme der Ausbildung zum Anästhesietechnischen Assistenten", fasst Sylvia Waterstradt zusammen.
Ulrich Kunze
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Gesundheit & Soziales | Mo., 11.05.2020 16:21 Uhr | Seitenaufrufe: 8
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.hro-news.de - Copyright 2020