Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Magnetfischer ziehen dicke Brocken aus dem Fluss - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Ein Rostocker Trio hat ein neues Hobby für sich entdeckt. Neben dem Reiz der Ungewissheit lockt auch die gute Tat.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 06:00 Uhr
Die Ostsee Intensivpflege in Rostock vermittelt Pflegekräfte und organisiert die Patientenbetreuung im Privat-Haushalt. Doch die Techniker Krankenkasse will nicht länger dafür zahlen.
Quelle: NDR.de | Di., 05:13 Uhr
Die Bauarbeiten der Bahn in Rostock-Warnemünde sind fertig ? und die S-Bahnen zum Hauptbahnhof sollten bereits am Morgen wieder den Betrieb aufnehmen. Außerdem wird ein Intercity aus Berlin erwartet.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 07:29 Uhr
Im Zweistundentakt von Berlin ans Meer - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Deutsche Bahn lässt sich Großprojekt 65 Millionen Euro kosten. Umsteigefreie Fernverbindungen verkürzen Fahrzeit.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 05:01 Uhr
Nach den Bauarbeiten an der Strecke und dem Bahnhof in Warnemünde, ist am Dienstag der erste IC eingefahren. Die Gesamtkosten für den Umbau belaufen sich auf rund 65 Millionen Euro.
Quelle: NDR.de | Di., 10:01 Uhr
Bahn-Bauarbeiten in Warnemünde fertig: Erster IC erwartet - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Als deutlich sichtbares Zeichen vom Ende der Bauarbeiten bei der Deutschen Bahn in Warnemünde wird am Dienstag (08.59 Uhr) ein Intercity aus Berlin erwartet. Die S-Bahnen zum Rostocker Hauptbahnhof beginnen schon am frühen Morgen mit dem Betrieb. Die B...
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 05:24 Uhr
Berufung gegen Räumung: Streit um «Thor Steinar»-Laden - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der Rechtsstreit um die Räumung eines «Thor Steinar»-Ladens in Neubrandenburg geht ans Oberlandesgericht Mecklenburg-Vorpommern in Rostock. Wie ein Sprecher des Landgerichts Neubrandenburg am Dienstag erklärte, haben die Ladenbetreiber Berufung gegen d...
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 08:26 Uhr
Vor den Augen der Polizei stürzte der betrunkene Radfahrer
Rostock-Lütten Klein • Das hat sich ein 29-jähriger Deutscher vermutlich anders vorgestellt. Als er gestern Abend, gegen 19.00 Uhr, betrunken mit seinem Fahrrad den Boulevard und den Gehweg der Warnowallee im Rostocker Stadtteil Lütten Klein befuhr, die Polizei sah und versuchte zu fliehen. Beim Fluchtversuch wollte der Radfahrer wenden, was jedoch missglückte. Vor den Augen der Polizeibeamten stürzte der Rostocker und das Fahrrad fiel auf den Mann. Er blieb bis zum Eintreffen der Polizei am Boden liegen. Er erlitt leichte Schürfwunden.


Der Mann wurde zur Polizei verbracht. Ein Atemalkoholtest ergab 3,37 Promille. Ein Arzt führte die Blutprobenentnahme durch und versorgte seine Wunden. Das Fahrrad wurde zum Polizeirevier Lichtenhagen verbracht, wo der Mann es heute wieder abholte.


Die Polizei hat eine Strafanzeige wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs aufgenommen, da er nicht mehr in der Lage war, infolge des Alkoholkonsums sein Fahrrad sicher zu führen.
Ellen Klaubert
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Polizeibericht | Di., 28.04.2020 16:19 Uhr | Seitenaufrufe: 4
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.hro-news.de - Copyright 2020