Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Bisher hat es die Hansestadt bei Ermahnungen belassen ? und keine Bußgelder verhängt: Mehr als 90 Anzeigen wegen Verstößen gegen die strengen Corona-Regelungen sind bereits im Rostocker Rathaus eingegangen. Meist kamen die Hinweise von Bürgern.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 08:15 Uhr
Großprojekt steht kurz vor Abschluss - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Die Räume stehen verschiedenen Vereinen zur Verfügung. Zwei Wohnungen sollen für Senioren eingerichtet werden.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 05:12 Uhr
Der Gartenfachmarkt ?Grönfingers? verschenkt Hunderttausende Frühblüher wie Primeln, Stiefmütterchen und Veilchen an Haushalte und Altenheime. Die meisten Mitarbeiter sind aber bereits in Kurzarbeit.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 09:42 Uhr
Wegen der Corona-Pandemie ist die Saison in der 3. Handball-Liga ausgesetzt. Die Spieler von Empor Rostock trainieren trotzdem weiter - zu Hause vor der eignen Couch.
Quelle: NDR.de | Do., 05:02 Uhr
Einkaufszentren bleiben weiterhin geöffnet - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Aufgrund der Zwangsschließungen einiger Geschäfte sinken die Besucherzahlen. Einzelhändler setzen auf Hygiene-Maßnahmen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 05:12 Uhr
Dirk Bauermann ist auch in der kommenden Saison der Coach der Rostock Seawolves. Der Basketball-Zweitligist und der frühere Bundestrainer einigten sich auf eine Vertragsverlängerung.
Quelle: NDR.de | Do., 06:39 Uhr
Rostock (HRPS) - Am Sonnabend, 4. April 2020, um 11 Uhr werden die Sirenen im Stadtgebiet Rostocks kurz getestet. Darüber informiert das Brandschutz- und Rettungsamt. Um die Funktionsweise der akustischen Alarmgeräte zu überprüfen, wird ein 15 Sekunden langer Dauerton ("Probealarm") abgespielt. Die Tests erfolgen zweimal pro...
Quelle: HRO-News.de | Di., 06:45 Uhr
Vorsicht vor falschen Dachdeckern
Rostock-Dierkow • Am 09.03.2020 gegen 10.00 Uhr klingelten zwei männliche Personen bei der 79-jährigen Geschädigten in Dierkow und unterbreiteten ihr den Vorschlag, für 680 EUR das Dach ihres Gartenhauses samt Garage zu erneuern. Letztlich stellte sich heraus, dass dieses Angebot in betrügerischer Absicht erfolgte. Die Geschädigte ging vorerst darauf ein, blieb jedoch skeptisch und forderte einen Vertrag. Noch bevor dieser unterzeichnet wurde, begannen die mittlerweile vier rumänischen Bauarbeiter mit Demontagearbeiten. Als die Rostockerin weiter auf die Vertragsunterzeichnung bestand, wollten die Täter plötzlich 2.500 EUR von ihr. Daraufhin rief die Geschädigte die Polizei.


Vor Ort konnten die Beamten vier Tatverdächtige im Alter zwischen 26 und 62 Jahren antreffen, diese wurden vorläufig festgenommen. Die Personalienüberprüfung ergab, dass gegen einen der Beschuldigten ein offener Haftbefehl (Ersatzfreiheitsstrafe) bestand, er konnte den geforderten Geldbetrag begleichen. Weitere Ermittlungen ergaben, dass die Gruppierung bereits wegen ähnlich gelagerter Fälle bekannt ist und bundesweit agiert. Die Polizei hat Strafanzeigen wegen versuchten Betrugs sowie Wucher aufgenommen. Die vier Beschuldigten wurden nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die benannte Vorgehensweise ist eine bekannte Betrugsmasche. Die Polizei rät daher, keine Angebote von fremden Arbeitern, die spontan vor der Haustür auftauchen, anzunehmen.
Denise Mähne
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Polizeibericht | Di., 10.03.2020 13:28 Uhr | Seitenaufrufe: 8
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.hro-news.de - Copyright 2020