Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Bisher hat es die Hansestadt bei Ermahnungen belassen ? und keine Bußgelder verhängt: Mehr als 90 Anzeigen wegen Verstößen gegen die strengen Corona-Regelungen sind bereits im Rostocker Rathaus eingegangen. Meist kamen die Hinweise von Bürgern.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 08:15 Uhr
Großprojekt steht kurz vor Abschluss - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Die Räume stehen verschiedenen Vereinen zur Verfügung. Zwei Wohnungen sollen für Senioren eingerichtet werden.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 05:12 Uhr
Der Gartenfachmarkt ?Grönfingers? verschenkt Hunderttausende Frühblüher wie Primeln, Stiefmütterchen und Veilchen an Haushalte und Altenheime. Die meisten Mitarbeiter sind aber bereits in Kurzarbeit.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 09:42 Uhr
Wegen der Corona-Pandemie ist die Saison in der 3. Handball-Liga ausgesetzt. Die Spieler von Empor Rostock trainieren trotzdem weiter - zu Hause vor der eignen Couch.
Quelle: NDR.de | Do., 05:02 Uhr
Einkaufszentren bleiben weiterhin geöffnet - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Aufgrund der Zwangsschließungen einiger Geschäfte sinken die Besucherzahlen. Einzelhändler setzen auf Hygiene-Maßnahmen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 05:12 Uhr
Dirk Bauermann ist auch in der kommenden Saison der Coach der Rostock Seawolves. Der Basketball-Zweitligist und der frühere Bundestrainer einigten sich auf eine Vertragsverlängerung.
Quelle: NDR.de | Do., 06:39 Uhr
Rostock (HRPS) - Am Sonnabend, 4. April 2020, um 11 Uhr werden die Sirenen im Stadtgebiet Rostocks kurz getestet. Darüber informiert das Brandschutz- und Rettungsamt. Um die Funktionsweise der akustischen Alarmgeräte zu überprüfen, wird ein 15 Sekunden langer Dauerton ("Probealarm") abgespielt. Die Tests erfolgen zweimal pro...
Quelle: HRO-News.de | Di., 06:45 Uhr
Rostocker Hafen: Gittermastausleger geborgen / Schwimmkran "Hebo Lift 9" eingetroffen
Rostock • Erste Bergungsarbeiten der ins Hafenbecken gestürzten Hafenmobilkrane haben begonnen. Dabei wurden die beiden jeweils ca. 50 Meter langen und 35 Tonnen schweren Gittermasten an Land gebracht. Die Spezialisten der BALTIC Taucherei- und Bergungsbetrieb Rostock GmbH lösten und zerteilten dazu die Gittermastausleger der beiden Hafenmobilkrane. Die freigelegten Komponenten wurden durch den Schwimmkran "Baltic Lift" geborgen, welcher eine maximale Hubkraft von 200 Tonnen aufweist. Nach der Bergung wurden die Auslegerteile gereinigt, abtransportiert und vorerst auf dem Gelände der Firma Liebherr-MCCtec Rostock GmbH abgelegt.

Am Donnerstagmorgen erreichte der für die weiteren Bergungsmaßnahmen beauftragte Schwimmkran "HEBO Lift 9" aus Holland den Überseehafen in Rostock. Die Ankunft des Krans hatte sich aufgrund der Wetterlage in der Nordsee um einige Tage verzögert.

In den nächsten Tagen wird das Bergungsunternehmen HEBO mit der Bergung der Krane beginnen. Beide Geräte sollen jeweils in einem Hub durch den "Hebo Lift 9" auf die Kaikante gehoben werden. Mit einer maximalen Hubhöhe von 67 Metern besitzt der Schwimmkran eine max. Hubkapazität von 800 Tonnen. Inklusive der nötigen Vorbereitungsarbeiten, wie die Installation der Vorläufer und das Anschlagen des Hebegeschirrs, wird die Bergung der Krane voraussichtlich mehrere Tage dauern.

Um einen reibungslosen Ablauf der Bergungsarbeiten zu gewährleisten, wurde in Abstimmung mit der Rostock Port GmbH, dem Hafen- und Seemannsamt Rostock und dem Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Stralsund ein Sicherheitsbereich definiert.
Ulrich Kunze
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Lokales | Do., 05.03.2020 17:01 Uhr | Seitenaufrufe: 15
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.hro-news.de - Copyright 2020