Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Die Landesregierung in MV erteilt der französischen Sportartikel-Kette Decathlon eine Ausnahme: Sie darf am Rostocker Stadtrand eine Riesen-Filiale bauen. Doch in der Hansestadt wächst der Widerstand gegen den Markt: Decathlon könnte die Kundschaft aus...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Fr., 06:01 Uhr
Kseniia ist ein echtes Organisationstalent - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Mit gutem Zeitmanagement bringt die 28-jährige Rostockerin ihr Studium und Muttersein unter einen Hut.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 05:14 Uhr
Ein Verkehrsunfall hat am Sonnabend im Rostocker Nordwesten den Straßenbahnverkehr lahmgelegt. Personen wurden bei dem Unfall nicht verletzt.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 05:27 Uhr
Die Schulwege verändern sich - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Kreistag soll morgen die neue Satzung zu den Schuleinzugsgebieten beschließen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 05:24 Uhr
Neue Adresse für passionierte Kicker - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Am Freitag wurde die neue Bolzarena im ehemaligen Sportpark Barge in Bargeshagen offiziell eröffnet.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 05:37 Uhr
Siemerling-Sozialpreis für Kirchenmusiker Eschenburg - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Für sein Engagement für Musik und Bildung wird der Rostocker Hartwig Eschenburg am heutigen Montag mit dem Siemerling-Sozialpreis 2020 ausgezeichnet. Der 86-jährige Kirchenmusiker habe sich um christlich-humanistische, kulturelle und soziale Werte verd...
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 05:40 Uhr
Die Stadt will Regeln für ihre Fassaden - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Warnemünde erhält ebenfalls eine Regelung. Gewünscht ist gleiches auch für die Rostocker Innenstadt.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 05:24 Uhr
Smarter Parken auf städtisch bewirtschafteten Parkflächen
Handyparken gestartet
Rostock • Wer ab heute (15. Januar 2020) auf städtischen Parkflächen in Rostock sein Auto abstellt, kann die Parkgebühren künftig auch mit einer Handy-App bezahlen. So entfällt die Suche nach dem passenden Kleingeld.
Aber auch Erinnerungsfunktionen sind einstellbar, wenn eine maximal mögliche Parkzeit abläuft. Außerdem können Parkkosten besser dokumentiert und ggf. abgerechnet werden.. Alle sieben der Initiative Smartparking  zertifizierten Anbieter können genutzt werden. Das sind EasyPark, ParkNow, Park and Joy, moBiLET, Yellowbrick/flowbird, paybyphone und Parkster.

Die zertifizierten Anbieter unterscheiden sich in den Kosten für ihre Dienstleistungen, dem Netzwerk sowie der Anwendbarkeit. Hat man sich für einen Anbieter entschieden und die App auf seinem Smartphone installiert, kann der Parkvorgang direkt gestartet werden. Hierzu muss zunächst das Kennzeichnen hinterlegt und der Parkplatz ausgewählt werden. Dies erfolgt entweder automatisch über GPS oder durch die Eingabe der Handyparkzone, die an den Hinweisschildern "Hier Parkscheinautomat" oder direkt am Parkscheinautomaten zu erkennen sein wird. Je nach Bedarf kann der Parkvorgang gestoppt werden oder er endet automatisch nach Ablauf der maximal möglichen Parkdauer. Die Abrechnung variiert je nach Anbieter. Entweder kann der Parkvorgang unmittelbar nach Beendigung über die Kreditkarte, das Prepaid-Guthaben usw. bezahlt werden oder via Rechnung am Monatsende.

Checkliste fürs smarte Parken:
1) Anbieter vergleichen und die passende App installieren 2) Registrierung mit Angabe des KfZ-Kennzeichens 3) Start des Parkvorgangs unter Eingabe der Parkzone (fünfstellige Nummer) 4) Beendigung des Parkvorgangs in der jeweiligen App
Wer seine Parkgebühren weiterhin "konventionell" bezahlen möchte, für den ändert sich nichts. Für die zusätzliche Bezahlmöglichkeit bei der Nutzung der insgesamt 3.021 städtischen Parkflächen wurden 80 Parkscheinautomaten neu programmiert und 34 Altgeräte ausgetauscht.

smartparking ist eine Initiative für digitale Parkraumbewirtschaftung, die Städte und Gemeinden bei der Einführung von effizienten und Service orientierten Lösungen für das bargeldlose Bezahlen von Parkgebühren unterstützt. Wer auf öffentlichen Parkplätzen der zum WIRO-Konzern gehörenden Parkhaus Gesellschaft Rostock mbH parkt, kann das System in Rostock bereits seit etwa zwei Jahren nutzen.

Linktipps:
Informationen zum Handyparken sowie den öffentlich bewirtschafteten Parkflächen http://rostock.de/parken

Smartparking mit Informationen und Download-Links zu den einzelnen Anbietern www.smartparking.de
Ulrich Kunze
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Verkehr | Mi., 15.01.2020 11:19 Uhr | Seitenaufrufe: 13
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.hro-news.de - Copyright 2020