Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Magnetfischer ziehen dicke Brocken aus dem Fluss - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Ein Rostocker Trio hat ein neues Hobby für sich entdeckt. Neben dem Reiz der Ungewissheit lockt auch die gute Tat.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 06:00 Uhr
Die Ostsee Intensivpflege in Rostock vermittelt Pflegekräfte und organisiert die Patientenbetreuung im Privat-Haushalt. Doch die Techniker Krankenkasse will nicht länger dafür zahlen.
Quelle: NDR.de | Di., 05:13 Uhr
Nach den Bauarbeiten an der Strecke und dem Bahnhof in Warnemünde, ist am Dienstag der erste IC eingefahren. Die Gesamtkosten für den Umbau belaufen sich auf rund 65 Millionen Euro.
Quelle: NDR.de | Di., 10:01 Uhr
Bahn-Bauarbeiten in Warnemünde fertig: Erster IC erwartet - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Als deutlich sichtbares Zeichen vom Ende der Bauarbeiten bei der Deutschen Bahn in Warnemünde wird am Dienstag (08.59 Uhr) ein Intercity aus Berlin erwartet. Die S-Bahnen zum Rostocker Hauptbahnhof beginnen schon am frühen Morgen mit dem Betrieb. Die B...
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 05:24 Uhr
Die Bauarbeiten der Bahn in Rostock-Warnemünde sind fertig ? und die S-Bahnen zum Hauptbahnhof sollten bereits am Morgen wieder den Betrieb aufnehmen. Außerdem wird ein Intercity aus Berlin erwartet.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 07:29 Uhr
Berufung gegen Räumung: Streit um «Thor Steinar»-Laden - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der Rechtsstreit um die Räumung eines «Thor Steinar»-Ladens in Neubrandenburg geht ans Oberlandesgericht Mecklenburg-Vorpommern in Rostock. Wie ein Sprecher des Landgerichts Neubrandenburg am Dienstag erklärte, haben die Ladenbetreiber Berufung gegen d...
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 08:26 Uhr
Im Zweistundentakt von Berlin ans Meer - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Deutsche Bahn lässt sich Großprojekt 65 Millionen Euro kosten. Umsteigefreie Fernverbindungen verkürzen Fahrzeit.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 05:01 Uhr
Mitgliederversammlung 2019: F.C. Hansa Rostock verzeichnet erneut Mitglieder- und Umsatzrekord / Entscheidung über Flutlichtmasten gefallen
Rostock-Hansaviertel • Einen Tag nach dem 1:0-Heimsieg gegen die Würzburger Kickers fand am Sonntagnachmittag (01.12.2019) in der OSPA-Arena die turnusmäßige Mitgliederversammlung des F.C. Hansa Rostock e.V. statt.

Auf der Jahreshauptversammlung des Vereins konnte der Vorstand vor den insgesamt 601 anwesenden Mitgliedern (davon 532 stimmberechtigt), der Profimannschaft sowie dem Trainer- und Funktionsteam auch in diesem Jahr einen neuen Mitglieder- und Umsatzrekord verkünden.

Nach der offiziellen Begrüßung durch den Versammlungsleiter - Vereinsanwalt Gunnar Kempf - und der obligatorischen Einweisung ins elektronische Abstimmungssystem stand zunächst die Entscheidung über die Teilnahme von Gästen an der Mitgliederversammlung an – insbesondere der anwesenden Medienvertreter. Die Stimmberechtigten entschieden sich auch in diesem Jahr für den Ausschluss der Presse.

Nach der Bestätigung der diesmal insgesamt 21 Punkte umfassenden Tagesordnung wurde traditionell den verstorbenen Mitgliedern – darunter Ernst-Moritz Pahnke und Siegfried Söllner aus der Ehrengarde des F.C. Hansa Rostock – mit einer Schweigeminute gedacht.

Im Anschluss wurde durch den Vorstandsvorsitzenden Robert Marien den Geburtstagskindern und Jubilaren unter den Mitgliedern gratuliert. Darunter u.a. die ehemaligen Hansa-Aktiven Gerd Kostmann (55 Jahre Mitgliedschaft) sowie Gerhard Ehlers (60 Jahre Mitgliedschaft). Für 65 Jahre Mitgliedschaft wurde Ulrich Witt geehrt.

Zahlen und Fakten: Mitgliederentwicklung
Der F.C. Hansa Rostock konnte seine Mitgliederzahl innerhalb der vergangenen zwölf Monate erneut erheblich steigern. Aktuell zählt der Verein 13.828 Mitglieder und damit knapp 800 mehr als bei der turnusmäßigen Versammlung im November 2018 (13.061 Mitglieder). Finanzbericht
Geschäftszahlen F.C. Hansa Rostock e.V.

Der Finanzbericht des F.C. Hansa Rostock e.V. weist für die Saison 2018/2019 ein positives Jahresergebnis von 602 T€ (im Vorjahr +3 T€) aus. Das positive Ergebnis kommt vor allem durch gestiegene Mitgliedsbeiträge, Nutzungsentgelte für Markenrechte und einen Zuschuss des LFI für die Sanierung des Kunstrasens zustande. Der Verein bilanziert zum 30.06.2019 mit +1,88 Mio. Euro das höchste Eigenkapital seit der Teilnahme an die 3. Liga.

Für die Saison 2019/2020 plant der Verein mit einem Verlust in Höhe von 129.000 Euro.

„Stand heute gehen wir nach unseren defensiven Planungen von einem Minus-Ergebnis aus. Wir sehen aber noch einige Chancen, wie zum Beispiel bei Ablösen und beim Sponsoring um das Ergebnis weiter zu verbessern“, so Christian Hüneburg, Vorstand für Finanzen und Verwaltung.
Geschäftszahlen F.C. Hansa Rostock GmbH & Co. KGaA
Das Jahresergebnis der Spielbetriebsgesellschaft liegt mit 87 T€ erstmals im positiven Bereich (Vorjahr -1,2 Mio. €). Die Erlöse des Vorjahres von knapp 10 Mio. € konnten um 25% auf 12,481 Mio. € gesteigert werden. Neben den signifikant gestiegenen Werbe- und Zuschauereinnahmen waren das Erreichen der 2. Runde im DFB-Pokal und Transfererlöse weitere Erfolgsfaktoren. Die F.C. Hansa Rostock GmbH & Co. KGaA weist zum 30.06.2019 ein positives Eigenkapital von 21 T€ aus.

Geschäftszahlen F.C. Hansa Rostock Konzern
Das Jahresergebnis 2018/19 für den F.C. Hansa Rostock Konzern beträgt -481 T€ (Vorjahr -1,871 Mio. €). Enthalten sind Abschreibungen von 1,887 Mio. Euro, Zinsen von 0,882 Mio. € und Steuern von 0,190 Mio. €.
„Wir haben in der abgelaufenen Saison 2018/19 erneut einen Rekord-Umsatz erwirtschaftet. Mit insgesamt 19,1 T€ steigern wir den Rekordumsatz der Vorsaison von 14,5 Mio. um 4,6 Mio. € und damit um 32%. Umsatztreiber sind wir in den Vorjahren die Werbeerlöse, die Zuschauereinnahmen, das Merchandising und die Mitgliedsbeiträge. Zusätzlich haben drei große Konzerte im Ostseestadion, das Erreichen der 2. DFB-Pokalrunde und Transfererlöse zum guten Ergebnis beigetragen“ so Robert Marien, Vorstandsvorsitzender des F.C. Hansa Rostock.

Das wirtschaftliche Eigenkapital des Konzerns beträgt zum 30.06.19 +6.466 T€. Entlastung der Vereinsorgane für das Geschäftsjahr 2018/19
Unter der Aufsicht des zuvor gewählten Wahlleiters Rechtsanwalt Thomas Knüppel wurde über die Entlastung des Aufsichtsrates und des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2018/2019 abgestimmt.
Sowohl der Vorstand aus Robert Marien, Christian Hüneburg und Markus Thiele als auch der Vorstand in seiner neuen Zusammensetzung ab dem 04. Januar 2019 (Robert Marien, Christian Hüneburg und Martin Pieckenhagen) wurden für das Geschäftsjahr 2018/2019 in Blockabstimmung mit der nötigen Mehrheit entlastet.
Über die Entlastung des Aufsichtsrates (Günter Fett, Rainer Lemmer, Martin Ohde, Dr. Chris Müller–von Wrycz-Rekowski, Henryk Bogdanow, Sebastian Eggert und Christian Stapel) wurde auf Wunsch der Mitgliedschaft in einer Einzelabstimmung entschieden.

Einer Entlastung der Aufsichtsräte Henryk Bogdanow, Sebastian Eggert, Günter Fett, Rainer Lemmer, Martin Ohde und Christian Stapel) wurde durch die Mehrheit der Mitglieder zugestimmt.

Eine Entlastung des Aufsichtsrates Dr. Chris Müller–von Wrycz-Rekowski wurde knapp durch die Mehrheit der Mitglieder abgelehnt.

Turnusmäßige Wahlen
Wahl des Kassenprüfers: In das Amt des Kassenprüfers wurde Sven-Erik Wolf für die kommenden zwei Jahre wiedergewählt.
Wahl des Ältestenrates: In den Ältestenrat wurden Joachim Fischer, Edgar Schulze, Werner Glasow, Peter-Paul Romanski wiedergewählt. In seiner konstituierenden Sitzung wurde Joachim Fischer erneut zum Vorsitzenden des Ältestenrates ernannt.
Wahl des Schiedsrichterausschusses In den Schiedsrichterausschuss wurden Tino Hermann, Andreas Presch, Dieter Setzkorn, Kay Mörer und Jannik Wiese gewählt.   In seiner konstituierenden Sitzung Tino Hermann erneut zum Vorsitzenden des Schiedsrichterausschusses ernannt.
Wahl des Nachwuchsausschusses In den Nachwuchsausschuss wurden Justin Jadatz, Lukas Neumann, Markus Sonntag und André Specht gewählt.

Flutlichtmasten
Robert Marien stellte die Ergebnisse der Arbeitsgruppe „Flutlichtmasten“ vor und führte die Vor- und Nachteile einer Sanierung auf (u.a. Behördliche Genehmigungen, Zeitrisiko, Budgeteinhaltung, Entwicklung von Material- und Personalkosten). Der Mitgliedschaft wurden vier Alternativen zu einer Sanierung präsentiert - darunter drei Modelle eines kompletten Neubaus und ein Modell für einen 1:1-Nachbau der alten Flutlichtmasten.

Prof. Dr. Latz aus Wismar präsentierte den Status Quo und die bisherigen Ergebnisse des Gutachtens, durch das geprüft werden soll, ob  der Erhalt der alten Flutlichtmasten überhaupt umsetzbar ist. Dazu gehörte auch ein Überblick über die geschätzten Kosten einer Sanierung. Zudem informierte er über Risiken und Herausforderungen gerade im Hinblick auf den zeitlichen und finanziellen Aufwand. Eine endgültige Aussage, ob eine Sanierung umsetzbar ist, konnte nicht abschließend präsentiert werden.

In der Abstimmung über die Flutlichtmasten ist die Mitgliedschaft der Empfehlung der Arbeitsgruppe „Flutlichtmasten“ gefolgt und hat mit 72,1 Prozent und damit der nötigen Mehrheit für einen 1:1-Nachbau der alten Flutlichtmasten gestimmt. Zur Auswahl stand neben den drei Neubau- und der einen Nachbau-Variante auch einen Aufschub der Entscheidung und damit die Fortsetzung der Prüfung, ob eine Sanierung möglich ist.
Nächste Mitgliederversammlung:
Im letzten Tagesordnungspunkt stimmten die Mitglieder dem Vorschlag zu, die nächste Mitgliederversammlung des F.C. Hansa Rostock e.V. für den 22.11.2020 einzuberufen. In Anbetracht der im kommenden Jahr anstehenden Aufsichtsratswahl und der damit in der Regel höheren Beteiligung der Mitglieder wird die Jahreshauptversammlung 2020 vorraussichtlich in der Rostocker Stadthalle stattfinden.

Um 18:56 Uhr wurde die Mitgliederversammlung 2019 von Gunnar Kempf geschlossen.
Marit Scholz
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Freizeit & Sport | Mo., 02.12.2019 15:57 Uhr | Seitenaufrufe: 14
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.hro-news.de - Copyright 2020