Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Haus ?Blütenmeer? schafft Platz für Kinder in Dierkow - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Im September öffnet der Gebäudekomplex für Krippe-, Kita- und Hortkinder seine Türen in der Lorenzstraße 66.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:49 Uhr
Polizeichef: ?Andere Städte hat es schlimmer getroffen? - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Wie die Corona-Beschränkungen die Arbeit verändert haben und wo es neue Einsatzschwerpunkte gibt, erklärt Polizeichef Achim Segebarth im Interview.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:49 Uhr
Im Rostocker Stadtteil Evershagen kam es am Sonnabend zu einem schweren Unfall. Auch ein Polizeiwagen auf Einsatzfahrt war beteiligt. Sechs Personen wurden verletzt, darunter die drei Beamten aus dem Polizeiauto.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 05:39 Uhr
Eintracht Braunschweig könnte am Mittwoch mit einem Sieg gegen Mannheim und bei gleichzeitigen Patzern der Konkurrenz vorzeitig aufsteigen. Rostocks Chancen auf den Sprung nach oben sind nur noch gering.
Quelle: WDR.de | Mi., 05:00 Uhr
Schwer bewaffnete Polizisten im Rostocker Plattenbauviertel: Ein Mann schießt mehrfach im Innenhof eines Mehrfamilienhauses. Polizei nimmt Verdächtigen fest.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 05:25 Uhr
Ein 39-jähriger Mann soll seine Eltern mit Messerstichen in Rostock getötet haben. Am Silvestermorgen 2019 gestand er die Tat vor der Polizei. Die Motive sind noch ungeklärt.
Quelle: NDR.de | Mi., 05:15 Uhr
Rostock/Mecklenburg-Vorpommern (MLUV) -   Am 22. Juli ist Landeszootag. Die Landesregierung und der Landeszooverband laden an diesem Tag alle Kinder aus Mecklenburg-Vorpommern bis zu einem Alter von 14 Jahren zu einem kostenlosen Besuch in 20 Zoos, Tierparks und anderen Einrichtungen ein. "Ich bin dem Landeszooverband und allen beteiligten Einrichtungen...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 17:30 Uhr
Ausländische Studierende zieht es in die Ingenieurwissenschaften
Rostock • Zum 600-jährigen Geburtstag der Universität Rostock hat die Statistikstelle der Hanse- und Universitätsstadt Studierendendaten ausgewertet und in ihrem aktuellen Quartalsbericht einige interessante Ergebnisse über die Entwicklung der Studierendenzahlen, die Herkunft der Studierenden und deren Studienfachwahl zusammengefasst.

Ein Blick auf die Zahlen zeigt: Der Großteil der Studierenden kommt nach wie vor aus Mecklenburg-Vorpommern an die hiesige Universität. Der Anteil ist zwar im Vergleich zu den Vorjahren gesunken, dennoch haben im Wintersemester 2018/2019 über 40 Prozent der Studierenden ihre Hochschulzugangsberechtigung in Mecklenburg-Vorpommern erworben. Zudem zeigt sich ein weiterer Trend: Während die Zahl der an der Universität Rostock eingeschriebenen Studierenden in den letzten Jahren (2011 = 15.312 Studierende, 2018 = 13.322 Studierende) rückläufig ist, steigt der Anteil der ausländischen Studierenden. Zwischen 2014 und 2018 hat sich deren Zahl fast verdoppelt: Im Wintersemester 2018/2019 besitzen 1.613 Studierende eine nichtdeutsche Staatsangehörigkeit - dies entspricht in etwa zwölf Prozent der Studierendenschaft.

Besonderer Beliebtheit erfreuen sich die Fächer aus dem ingenieurwissenschaftlichem Bereich: Über 60 % der im Wintersemester 2018/2019 eingeschriebenen ausländischen Studierenden belegen Studiengänge mit dem Schwerpunkt Maschinenbau, Elektrotechnik oder Informatik.  Stark schwankend ist hingegen der Anteil weiblicher ausländischer Studierender. Mitte bis Ende der 1980er Jahre war nur jede vierte der ausländischen Studierenden weiblich. Zwischen 1996 und 2015 war die Geschlechterverteilung relativ ausgewogen. Seit 2016 ist der Anteil weiblicher Studierender mit ausländischer Staatsbürgerschaft rückläufig: Im Wintersemester 2018/2019 waren 451 der 1.613 ausländischen Studierenden (28 %) weiblich.

Auch die ausländischen Studentinnen zieht es meist in den ingenieurwissenschaftlichen Bereich: Während lediglich 6,5 % aller weiblichen Studierenden an der Uni Rostock einen technischen Studiengang belegen, ist etwa jede vierte nichtdeutsche Studentin (26,2 %) in den Ingenieurswissenschaften eingeschrieben. Bei den weiblichen ausländischen Studierenden ebenfalls gefragt sind Studiengänge aus den Fachbereichen Humanmedizin (19,7 %) und Geisteswissenschaften (18,8 %).
Quartalsbericht online unter: https://rathaus.rostock.de/sixcms/media.php/rostock_01.a.4984.de/datei/Rostock%20III%20Quartal%202019.pdf
Linktipp: www.rostock.de/statistik
Ulrich Kunze
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Wissenschaft | Fr., 29.11.2019 09:45 Uhr | Seitenaufrufe: 24
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.hro-news.de - Copyright 2020