Kollision im Fahrwasser der Seeschifffahrtsstraße Warnow / News / HRO-News.de
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Fünf ehemalige Puhdys werden am 19. November in der Rostocker Stadthalle auftreten. Es ist ein einmaliges Konzert anlässlich des Jubiläums. Gastgeber für den Abend ist die Band Stamping Feet.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 07:38 Uhr
1400 Fans erleben Hits aus fünf Jahrzehnten / Wiedersehen mit alten Weggefährten und prominenten Tull-Fans
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 05:13 Uhr
Cyber-Mobbing ist ein ernstes Problem an Schulen. Die Rostocker Rechtsanwältin Gesa Stückmann klärt Mädchen und Jungen seit vielen Jahren über das Thema auf - mit Online-Seminaren.
Quelle: NDR.de | Mi., 05:14 Uhr
Die tollesten Kleider in der Stadthalle in Rostock - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
So viele gut aussehende Menschen. Wir haben uns nach besonderen Kleidern umgesehen und diese hier entdeckt.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 05:24 Uhr
Ein Fußgänger ist auf der Bundesstraße 108 bei Laage, (Landkreis Rostock), lebensgefährlich verletzt worden. Der Mann wurde beim Überqueren einer Ampelkreuzung am Sonntagabend von einem Auto angefahren, wie ein Polizeisprecher am frühen Montagmorgen sagte.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 06:36 Uhr
Über den Winter wird an der Bützower Straße in Kröpelin (Landkreis Rostock) nicht weiter gebaut. Lieferschwierigkeiten und Kostenanstieg haben den Zeitplan des Projektes verändert, informiert Bürgermeister Thomas Gutteck.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 06:14 Uhr
Spektakuläre Wende im Prozess gegen den Rostocker Neurochirurgen: Weil er offenbar in der Schweiz neue Taten verübte, sitzt er in Zürich in U-Haft. Die Rostocker Justiz und seine Opfer hoffen auf eine Auslieferung.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 08:18 Uhr

Kollision im Fahrwasser der Seeschifffahrtsstraße Warnow

Rostock-Warnemünde • Am 01.11.2019, um 15:30 Uhr, kam es im Fahrwasser der Warnow zu einer Kollision zwischen einem dänischen Frachtschiff und einem deutschen Fährschiff. Aus bislang ungeklärter Ursache gab es kurz vor der Passage beider Schiffe, auf Höhe des Warnemünde Cruise Center, eine Kursänderung des einlaufenden Frachtschiffes nach Backbord. Trotz sofortiger Einleitung eines Notmanövers konnte eine Kollision mit dem auslaufenden Fährschiff nicht mehr verhindert werden. Es kam zu erheblichen Beschädigungen an beiden Schiffen. Die Außenhaut des Fährschiffes wurde am Backbord-Vorschiff oberhalb der Wasserlinie auf einer Länge von ca. drei Metern aufgerissen. Der Vorschiffsbereich des Frachtschiffes wurde so stark deformiert, dass mindestens drei Spanten brachen. Der Gesamtschaden, einschließlich der Ausfallkosten des Fährschiffes, wird derzeit auf ca. 200.000 Euro geschätzt. Personen kamen nicht zu Schaden, Betriebsstoffe traten nicht aus. Beide Schiffe konnten selbstständig zu Liegeplätzen im Seehafen Rostock laufen. Die Ermittlungen an Bord beider Schiffe wurden durch Kräfte der Wasserschutzpolizeiinspektion Rostock durchgeführt. Für beide Schiffe wurden vorläufige Festlegeverfügungen ausgesprochen. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Quelle: HRO-News.de | Rubrik: | Do., 01.01.1970 - 01:00 Uhr | Seitenaufrufe: 0
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.hro-news.de - Copyright 2019