Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Die DFB-Führung würde den Bundestag am Montag mit den 262 Delegierten gern schnell abhandeln. Doch längst hat sich Widerstand gegen die Pläne des Verbandes zur Fortsetzung der Dritten Liga formiert.
Quelle: NDR.de | Mo., 05:37 Uhr
Die zwischen Rostock und dem dänischen Gedser pendelnde Scandlines-Fähre ?Copenhagen? ist am Montag mit einem sogenannten Flettner-Rotor ausgestattet worden ? als eines der ersten Schiffe weltweit. Der aufrecht stehende, drehbare Zylinder ist 30?Meter ...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 05:03 Uhr
Stolperstraße soll bald saniert werden - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Seit gut 15 Jahren ist die Straße Thema im Ortsbeirat. Nun soll sich etwas ändern.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 06:24 Uhr
Die Gorilla-Babys im Rostocker Zoo wurden auf die Namen "Kesha" und "Moyo" getauft. Es waren die ersten Gorilla-Geburten in der 121-jährigen Geschichte des Zoos.
Quelle: NDR.de | Mi., 05:13 Uhr
Auf der Autobahn 19 bei Linstow (Kreis Rostock) hat sich am Dienstagnachmittag ein Unfall ereignet. Ein 63-Jähriger kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 05:24 Uhr
Vernagelte Balkontür sorgt für Zoff - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Seit dem 11. Mai kann Karin Frommelt ihren Balkon nicht mehr betreten. Ihr Vermieter hat die Tür vernageln lassen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 05:37 Uhr
Die Frau hatte das Schlafzimmer extra verschlossen, doch davon ließen sich die Täter nicht abhalten: Die Rostocker Polizei hat einen Diebstahl von rund 10 000 Euro innerhalb einer Familie aufgeklärt. Von dem Geld wird die 36-Jährige allerdings nicht vi...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Fr., 05:02 Uhr
Angriff auf zwei lettische Schwimmer durch aggressive Hansa-Fans
Rostock-Hansaviertel • Am 26.10.2019, gegen ca. 12:15 Uhr, ereignete sich in der Kopernikusstraße in Rostock ein Übergriff zum Nachteil von zwei lettischen Schwimmern, wobei ein 17-Jähriger erheblich verletzt wurde.
Nach ersten Erkenntnissen befanden sich die beiden Geschädigten auf dem Weg in die Neptun-Schwimmhalle, um an dem internationalen Schwimmwettbewerb "Neptun-Schwimmen" teilzunehmen.
In der fälschlichen Annahme, es würde sich bei den Sportlern um Anhänger von 1860 München handeln, wurden diese durch fünf Hansa-Fans angegriffen. Dabei griff einer der Täter dem 18-jährigen Geschädigten an die Jacke, öffnete diese, um zu prüfen, ob er Fan-Utensilien des Gastvereins bei sich führte. Dem Geschädigten gelang die Flucht in Richtung Schwimmhalle, wobei er verfolgt wurde.
Der 17-jährige Geschädigte versuchte sich ebenfalls der Situation zu entziehen, wurde jedoch zu Boden gerissen und mit Schlägen und Tritten attackiert. Ihm wurde dabei ein Stück des Schneidezahns abgebrochen. Er konnte sich dann zunächst durch Flucht ebenfalls in Richtung Schwimmhalle entziehen, als er auf die Person traf, die seinen Begleiter zuvor verfolgt hatte. Dem 17-jährigen wurde durch diesen erneut mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Er erlitt dadurch ein Hämatom.
Umso erfreulicher ist es, dass die völlig unbeteiligten Geschädigten trotz des für sie schockierenden Vorfalls erfolgreich an den Sportwettbewerben teilnehmen konnten.
Die Kriminalpolizei Rostock hat die Ermittlungen übernommen, Spuren gesichert und Ermittlungsverfahren u. a. wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.
Christopher Hahn
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Polizeibericht | Mo., 28.10.2019 16:19 Uhr | Seitenaufrufe: 24
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.hro-news.de - Copyright 2020