Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Polizeiruf 110 - Söhne Rostocks: Darum kennt man den manischen Verdächtigen - Bild: BRIGITTE.de - Die führende Website für Frauen
Im "Polizeiruf 110: Söhne Rostocks" steht Michael Norden als flüchtiger Mordverdächtiger im Zentrum des Geschehens. Woher kennt man ihn?
Rostocker erfüllt sich seinen Kindheitstraum vom Bahnfahrer - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der Quereinsteiger Andreas Voß absolviert derzeit eine Ausbildung bei der RSAG.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 06:37 Uhr
TV-Tipps: König und Bukow ermitteln wieder im
Im "Polizeiruf 110" (Das Erste) fahnden König und Bukow nach einem flüchtigen Jungunternehmer. Bei RTL steigt zur Halbzeit von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" die große Dschungelparty. In "Verborgene Schönheiten" (Sat.1) hat Will Smith Begegn...
Thomas Braun lebt für die Musik - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der gebürtige Rostocker spielt so einige Instrumente und widmet einen Großteil der Zeit seiner Leidenschaft.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 06:37 Uhr
Hauspreise in MV steigen langsamer - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Wohnen in Rostock so teuer wie in Berlin. Immobilien in Ludwigslust-Parchim am billigsten.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 05:13 Uhr
Er ist das neue Gesicht in der Kirche - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der 49-jährige Friedhelm Schiwy wird die Aufgabe der Kirchenaufsicht übernehmen. Zu dem Job ist er über Umwege gekommen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 05:25 Uhr
Was ist dran an Vorwürfen gegen Rostocker Taxifahrer? - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Laut Stadt gebe es Beschwerden, jedoch keine Auffälligkeiten. Dennoch sollen die Kontrollen verstärkt werden.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 05:24 Uhr
Jähes Ende einer Kreuzfahrt und Haftbefehl aus dem Jahr 2000 vollstreckt
Rostock • Das seine Ostseekreuzfahrt in Rostock bereits wieder enden wird, hat sich ein 54-jähriger Grieche bei seinem Zustieg in Kopenhagen auf das Schiff nicht unbedingt gedacht.
Noch bevor das Schiff in Rostock anlegte, hatten die Beamten der Bundespolizei ermittelt, dass der Mann festgenommen werden soll.
Denn dieser wurde bereits seit 2015 von der Staatsanwaltschaft Karlsruhe, Zweigstelle Pforzheim, wegen Betruges mit Vollstreckungshaftbefehl gesucht.
Nach Einlaufen des Schiffes wurde der Mann von den Bundespolizisten in Empfang genommen und zur Verbüßung der Freiheitsstrafe von 10 Monaten in die Justizvollzugsanstalt verbracht. Zusätzlich dumm gelaufen war für ihn die Tatsache, dass, wenn er seine Kreuzfahrt zwei Monate später angetreten hätte, der Haftbefehl wegen Verjährung aus dem Fahndungssystem gelöscht worden wäre. Seine ihn begleitende Ehefrau ließ sich von der Festnahme nicht beeindrucken und setzte die Kreuzfahrt fort.
Keine zwei Stunden später schlugen die Beamten der Bundespolizei erneut zu. Diesmal war es ein 50-jähriger Mazedonier der den Bundespolizisten im Seehafen Rostock ins Netz ging. Sein Haftbefehl lag schon etwas länger zurück. Bereits seit dem Jahr 2000 wurde er von der Staatsanwaltschaft beim Landgericht Berlin wegen schweren Raubes gesucht. Festnehmen konnten die Beamten ihn kurz vor der Ausreise nach Dänemark. Nun muss er von den ursprünglich sieben Jahren und drei Monaten Gesamtfreiheitsstrafe noch eine Restgesamtfreiheitsstrafe von 751 Tagen in der Justizvollzugsanstalt verbüßen.
Frank Schmoll
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Polizeibericht | Mo., 05.08.2019 13:18 Uhr | Seitenaufrufe: 29
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.hro-news.de - Copyright 2020