Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Fast 17 Jahre ist es her, dass Rostock die Internationale Gartenschau ausgerichtet hat. Doch das Gelände in Schmarl trägt noch immer diesen Namen. Nun wurde eine neue Bezeichnung gefunden.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Fr., 07:39 Uhr
Er wurde öffentlich angemahnt: Klimaschützer von Rostock for Future haben am Mittwoch bei der Bürgerschaftssitzung OB-Madsen ins Gebet genommen. Zu wenig sei trotz des Klimanotstandes passiert. Der Däne bat um Verständnis für die langsamen Mühlen der V...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 05:39 Uhr
Seit 17 Jahren trägt der Iga-Park in Rostock seinen Namen ? damit ist es bald vorbei. Nun wurde eine neue Bezeichnung gefunden. Wie ist Ihre Meinung dazu?
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Fr., 07:39 Uhr
Gehöriger Schreck für Mutter - Junge aus Rostock steht mitten in der Nacht auf, um zur Schule zu laufen - Bild: FOCUS Online
Ein besonders pflichtbewusster Junge hat seiner Mutter in Rostock einen gehörigen Schrecken eingejagt. Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag mitteilte, meldete die Mutter in der Nacht gegen 2.30 Uhr, dass der 13-Jährige mit seiner Schultasche weg sei.
Quelle: FOCUS Online | Fr., 09:31 Uhr
Stadt soll alternative Wohnformen unterstützen - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Jeder soll leben können, wie er will, beschließt die Bürgerschaft. Das muss nicht die klassische Behausung sein.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 05:12 Uhr
Keine Entwarnung in Sachen Sturmflut im Norden - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Am Pegel Warnemünde wird seit etwa 1950 keine Veränderung in Zahl und Höhe von Sturmfluten beobachtet.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 05:06 Uhr
Fahrgast-Rekord bei der Rostocker Straßenbahngesellschaft: Fast 42 Millionen Fahrgäste stiegen 2019 in die blauen Busse und Bahnen, es gab den stärksten Zuwachs seit Jahren. Doch beim nächsten anstehenden Großprojekt lauern noch viele Hürden.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 09:22 Uhr
Unwetter führte zu zahlreichen Polizeieinsätzen im Bereich des Polizeipräsidiums Rostock
Rostock/Umland • Am 20.07.2019 kam es in der Zeit von 18:00 - 22:00 Uhr zu einer Vielzahl polizeilicher Einsätze aufgrund einer Unwetterfront, die sich von Boizenburg in Richtung Rostock bewegte.
Insgesamt rückten die Beamten zu 37 Sachverhalten aus, bei denen Regen, Sturm oder Blitzschlag Grund der Maßnahme war.
Neben Absperrmaßnahmen zur Unterstützung der örtlichen Feuerwehren, wurden zudem 6 Verkehrsunfälle aufgenommen, bei denen entweder nicht angepasste Geschwindigkeit oder herabfallende Äste die Ursache waren.
So befuhr ein Lkw die Steegener Chaussee in Hagenow, als plötzlich ein Ast auf die Fahrbahn fiel und den LKW an der Frontscheibe traf. Dieser war daraufhin nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Fahrer blieb unverletzt.
Gegen 19:00 Uhr kam es auf der BAB 19 in Richtung Rostock-Überseehafen an der Anschlussstelle Kessin aufgrund der Witterungsverhältnisse nicht angepasster Geschwindigkeit zu einem weiteren Unfall. Auf der Abfahrt kam der Fahrer eines Pkw Toyota nach links von der Fahrbahn ab und auf der Nebenanlage zum Stehen. Es entstand Sachschaden sowohl am Fahrzeug als auch an der Nebenanlage der BAB.
Etwa zeitgleich deckte der Sturm ein Pappdach am Spaldingsplatz in Güstrow ab. Teile des Daches fielen dabei auf drei vor dem Haus parkende Pkw und verursachten ein Sachstanden von ca. 6.000,- EUR. Personen wurden nicht verletzt.
Gegen 19:50 Uhr fuhr ein 22-jähriger BMW-Fahrer auf der BAB 14 in Richtung Wismar, als dieser auf Höhe Parkplatz Pröbbower See in Folge von Aquaplaning ins Schleudern geriet und gegen die Mittelleitplanke stieß. Durch den Aufprall lösten die Airbags aus und verhinderten schlimmeres. Fahrer und Beifahrer wurden mit leichten Gesichtsverletzungen ins Krankenhaus gebracht. Die Beamten stellten zudem fest, dass die Bereifung des BMW mangelhaft war und die Mindestprofiltiefe von 1,6 mm unterschritt.
Kurz darauf schlug ein Blitz in ein Haus in Burow/Gischow ein und beschädigte die Elektroanlage des Hauses. Zwar wurde Brandgeruch wahrgenommen, doch wurde durch die Feuerwehr kein offenes Feuer festgestellt. Eine Wärmebildkamera kam zum Einsatz. Insgesamt waren 6 Feuerwehren mit insgesamt 39 Kameraden eingesetzt.
Während in Schwerin die Schlossfestspiele und das Theater im Schlossinnenhof trotz des Unwetters stattfinden konnten, wurden durch die Veranstalter in Rostock nach Bewertung der herannahenden Wetterlage der "CSD" und die Schlagerparty "Rostock Ole´" im IGA-Park vorzeitig gegen 19 Uhr beendet.
Maik Hensel
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Polizeibericht | So., 21.07.2019 04:10 Uhr | Seitenaufrufe: 36
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.hro-news.de - Copyright 2020