Enkeltrick – nein danke! – Faires Miteinander für ein sicheres Wohnen / News / HRO-News.de
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Plädoyers im Rostocker Prostituierten-Prozess: Fortsetzung - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Im Prozess um brutale Übergriffe auf zwei Prostituierte sollen am Landgericht Rostock heute die Nebenklage und die Verteidigung ihre Plädoyers halten. Die Staatsanwaltschaft hatte dem 28-jährigen Angeklagten ursprünglich versuchten Totschlag vorgeworfe...
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 05:26 Uhr
Rostock-Evershagen (HRPS) - Am Montag, 23. September 2019, sind für Evershagen mehrere Versammlungen und Aufzüge angemeldet, die mit Verkehrseinschränkungen verbunden sein werden. In diesem Zusammenhang werden von 10 bis 24 Uhr in folgenden Straßen Haltverbote angeordnet (bitte Beschilderungen beachten): - Maxim-Gorki-Straße 7 bis 66...
Quelle: HRO-News.de | Fr., 08:10 Uhr
Protestaktionen zum globalen Klimastreik auch im Nordosten - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Rostock/Schwerin/Neubrandenburg (dpa/mv) - Der globale Klimastreik der Fridays for Future-Bewegung erfasst auch Mecklenburg-Vorpommern. Heute sind in mindestens
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:13 Uhr
Ein über Mecklenburg-Vorpommern ziehendes Sturmtief hat Schäden verursacht. In Rostock musste die Feuerwehr rund 20 Mal ausrücken, auf der Müritz kenterte ein Segelboot.
Quelle: NDR.de | Mi., 06:01 Uhr
Eine neues Gebäude für Mitarbeiter und Verwaltung, nun auch noch eine weitere Riesenhalle: Die Neptun Werft in Rostock expandiert weiter. 70 Millionen Euro will die Papenburger Meyer-Gruppe an der Warnow investieren. Aber: Ausgerechnet die Stadtverwalt...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 06:50 Uhr
Kira Ludwig (54) ist Wissenschaftlerin und Organisatorin der ?Scientists for Future? in Rostock. Am 20. September will sie den jungen Menschen der Stadt wieder den Rücken stärken.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Fr., 08:49 Uhr
Petritor: Panzerbagger soll Baugrund ausheben - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Seit Jahren soll der Bau beginnen, doch noch ist das Gelände vom Munitionsbergungsdienst nicht freigegeben.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 05:03 Uhr

Enkeltrick – nein danke! – Faires Miteinander für ein sicheres Wohnen

Seniorensicherheitsberater beraten ehrenamtlich und kostenfrei

Rostock (HRPS) • Seniorensicherheitsberater beraten ehrenamtlich und kostenfrei Seniorengruppen in Rostock, informiert der Kommunale Präventionsrat. Das Projekt "Seniorensicherheitsberater M-V" war als Kooperation von Landeskriminalamt, Landesseniorenbeirat und Landespräventionsrat 2014 eingeführt und in der Hanse- und Universitätsstadt durch die Zusammenarbeit der Polizeiinspektion Rostock mit dem Kommunalen Präventionsrat 2015 umgesetzt worden.

In 90-minütigen, kostenfreien Vorträgen können sich interessierte Seniorinnen und Senioren zu verschiedenen Themen informieren. Die Veranstaltungen werden über offene Seniorentreffs, Begegnungsstätten, Vereinen sowie Angebote der Volkshochschule offeriert.

Folgende Vorträge werden von Seniorensicherheitsberatern aktuell in Rostock angeboten:

- "Seniorensicherheit im Alltag" Verhalten an der Haustür, Betrug durch Gewinnbenachrichtigungen, Taschendiebstahl, Einbruchschutz für Haus und Wohnung,
"Senioren im Straßenverkehr – aber sicher" Senioren als Fußgänger, Radfahrer und Kraftfahrer, Senioren als Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs,
"Senioren im Internet – aber sicher" Grundlagen der Sicherheit im Internet, "Kommunizieren mit E-Mail und Messenger, im Netz einkaufen und bezahlen, Vernetzen mit Social Media,
"Die Demokratie und ich" Wirkung der Errungenschaft einer demokratischen Staats-, Lebens- und Gesellschaftsform, Rolle des Extremismus und Populismus und die Wirkung auf unsere Demokratie und die Bedeutung eines wertschätzendes Miteinanders für das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung.

Durch Kriminal- und Verkehrsprävention soll die Handlungssicherheit von Seniorinnen und Senioren erhöht werden. Straftaten an älteren Menschen sowie Verkehrsunfälle sollen reduziert und das Sicherheitsgefühl dieser Generation gestärkt werden. Ziel ist es, das soziale Klima in der Kommune positiv zu beeinflussen und das subjektive Sicherheitsgefühl in der Bevölkerung zu stärken. Sicheres Wohnen im Stadtteil ist hier aus gesellschaftspolitischer Sicht bedeutsam. Grundlage dafür ist auch eine gute Nachbarschaft, die durch Gespräche und einen fairen, toleranten sowie respektvollen Umgang miteinander reift. Dies erleben die Einwohnerinnen und Einwohner im täglichen Leben.


Die Polizeiinspektion Rostock und das Regionalzentrum für demokratische Kultur stellen dazu Hintergrundinformationen zur Verfügung. Eingesetzt werden die Seniorensicherheitsberater – darunter ehrenamtlich Tätige und pensionierte Polizeibeamte -  über die Geschäftsstelle des Präventionsrates. Aktuell sind fünf Seniorensicherheitsberaterinnen und -berater im Einsatz, die pro Jahr bis zu 650 Seniorinnen und Senioren erreichen. Weitere Themenwünsche zu Vorträgen nimmt der Kommunale Präventionsrat gern entgegen.

Informationen und Terminvereinbarungen: Kommunaler Präventionsrat Marlen Schmidt Hinter dem Rathaus 4/5, 18055 Rostock Tel. 0381 381-5450 E-Mail: praeventionsrat@rostock.de

Linktipp: www.rostock.de/praevention

Ulrich Kunze



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Gesundheit & Soziales | Mi., 12.06.2019 - 07:49 Uhr | Seitenaufrufe: 31
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.hro-news.de - Copyright 2019