Fortschreibung des Rahmenplans für die Kröpeliner-Tor-Vorstadt startet / News / HRO-News.de
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Plädoyers im Rostocker Prostituierten-Prozess: Fortsetzung - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Im Prozess um brutale Übergriffe auf zwei Prostituierte sollen am Landgericht Rostock heute die Nebenklage und die Verteidigung ihre Plädoyers halten. Die Staatsanwaltschaft hatte dem 28-jährigen Angeklagten ursprünglich versuchten Totschlag vorgeworfe...
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 05:26 Uhr
Rostock-Evershagen (HRPS) - Am Montag, 23. September 2019, sind für Evershagen mehrere Versammlungen und Aufzüge angemeldet, die mit Verkehrseinschränkungen verbunden sein werden. In diesem Zusammenhang werden von 10 bis 24 Uhr in folgenden Straßen Haltverbote angeordnet (bitte Beschilderungen beachten): - Maxim-Gorki-Straße 7 bis 66...
Quelle: HRO-News.de | Fr., 08:10 Uhr
Protestaktionen zum globalen Klimastreik auch im Nordosten - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Rostock/Schwerin/Neubrandenburg (dpa/mv) - Der globale Klimastreik der Fridays for Future-Bewegung erfasst auch Mecklenburg-Vorpommern. Heute sind in mindestens
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 05:13 Uhr
Ein über Mecklenburg-Vorpommern ziehendes Sturmtief hat Schäden verursacht. In Rostock musste die Feuerwehr rund 20 Mal ausrücken, auf der Müritz kenterte ein Segelboot.
Quelle: NDR.de | Mi., 06:01 Uhr
Eine neues Gebäude für Mitarbeiter und Verwaltung, nun auch noch eine weitere Riesenhalle: Die Neptun Werft in Rostock expandiert weiter. 70 Millionen Euro will die Papenburger Meyer-Gruppe an der Warnow investieren. Aber: Ausgerechnet die Stadtverwalt...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 06:50 Uhr
Kira Ludwig (54) ist Wissenschaftlerin und Organisatorin der ?Scientists for Future? in Rostock. Am 20. September will sie den jungen Menschen der Stadt wieder den Rücken stärken.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Fr., 08:49 Uhr
Petritor: Panzerbagger soll Baugrund ausheben - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Seit Jahren soll der Bau beginnen, doch noch ist das Gelände vom Munitionsbergungsdienst nicht freigegeben.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 05:03 Uhr

Fortschreibung des Rahmenplans für die Kröpeliner-Tor-Vorstadt startet

Auftaktveranstaltung am 25. Juni in der VHS

Rostock-Kröpeliner-Tor-Vorstadt (HRPS) • Die KTV ist bunt, lebendig und eines der beliebtesten Wohnviertel Rostocks. Das gründerzeitliche Quartier hat sich über die Jahre vom Arbeiter- zum Szeneviertel entwickelt. Heute ist die Kröpeliner-Tor-Vorstadt der am dichtesten besiedelte Stadtteil Rostocks, in dem eine deutliche Flächenkonkurrenz, vor allem im öffentlichen Raum, zu spüren ist.

Auf einen Antrag des Ortsbeirates KTV beschloss die Bürgerschaft im Herbst 2018 die Erarbeitung der ersten Fortschreibung des städtebaulichen Rahmenplans für die Kröpeliner-Tor-Vorstadt. Die Erarbeitung soll gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern sowie Nutzerinnen und Nutzern der KTV erfolgen, denn angesichts der herrschenden Flächenkonkurrenzen braucht es gemeinsame Aushandlungsprozesse.

Alle Interessenten sind zu einer ersten öffentlichen Auftaktveranstaltung am 25. Juni um 19 Uhr in die Aula der Volkshochschule, Am Kabutzenhof 20a, eingeladen.

Der Konflikt zwischen der Nachfrage nach Wohnungsbau und Einzelhandelsflächen und der Nachfrage nach Stellplätzen, sozialen Einrichtungen und der Nutzung öffentlicher Freiflächen erfordert eine ganzheitlich fachliche Planung. Das Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft hat das Planungsbüro cappel + kranzhoff stadtentwicklung und planung gmbh in Kooperation mit dem Beteiligungsbüro TOLLERORT entwickeln & beteiligen (beide mit Sitz in Hamburg) für den Arbeitsprozess beauftragt. Am 22. Mai hatten die Auftragnehmerinnen und -nehmer sich und die geplanten Arbeitsschritte im Ortsbeirat der KTV vorgestellt.

Ziel der Fortschreibung des städtebaulichen Rahmenplans ist es, die Probleme und Potentiale des Stadtteils zu untersuchen und Perspektiven, Möglichkeiten aber auch Grenzen für die künftige Entwicklung aufzuzeigen. Im städtebaulichen Rahmenplan werden alle fachlichen Belange zusammen betrachtet und vereint, damit eine ganzheitlich vollständige und gezielt nachhaltige Entwicklung des Stadtteils für die Zukunft gewährleistet werden kann.

Der Geltungsbereich umfasst den Ortsbeiratsbereich Kröpeliner-Tor-Vorstadt, ausgenommen der Bereiche nördlich der Lübecker Straße. Somit wird der Bereich im Norden durch die Lübecker Straße sowie die Straße Warnowufer begrenzt. Im Osten bilden die Straßen Am Kanonsberg, Beim Grünen Tor, Schröderplatz, Am Vögenteich und der Goetheplatz die Begrenzung. Im Süden und Westen wird der Geltungsbereich durch die Gleisanlagen der Deutschen Bahn begrenzt.

Maxi Boden



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Stadtentwicklung | Di., 11.06.2019 - 07:51 Uhr | Seitenaufrufe: 52
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.hro-news.de - Copyright 2019