Cryptotrading Betrug - Verfahrenserfolg gegen international agierende Cyber-Betrüger / News / HRO-News.de
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Stadtmitte (PIHR) - Am heutigen Tag kam es in Rostock zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Gegen 12:30 Uhr befuhr die 78-jährige Fahrzeugführerin die August-Bebel-Str. in Richtung Steintor, als sie aufgrund von gesundheitlichen Problemen mit ihrem Opel von der Fahrbahn abkam und gegen zwei auf dem Seitenstreifen stehende Bäume...
Quelle: HRO-News.de | Sa., 14:29 Uhr
Rostock-Hansaviertel (FCH) - Der F.C. Hansa Rostock freut sich, einen neuen Partner an Bord der Kogge begrüßen zu können. Ab der kommenden Saison 2019/2020 wird auch die „IN-Software GmbH“ zur Sponsoren-Familie des FCH gehören. „Der F.C. Hansa Rostock gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Fußballclubs im Norden, der zudem für...
Quelle: HRO-News.de | Fr., 12:06 Uhr
Rostock-Schmarl (PIHR) - Am Freitag, den 21.06.2019, gegen 15:50 Uhr, erhielten die Polizei und die Rostocker Feuerwehr die Mitteilung, dass in dem Mehrfamilienhaus in der Adam-J.-Krusenstern-Straße 21, 18106 Rostock, ein Balkon brennt. In der dazugehörigen Wohnung hielten sich zum Zeitpunkt des Brandes zwei Kinder, ein Junge und ein...
Quelle: HRO-News.de | Fr., 20:19 Uhr
Rostock-Stadtmitte (HRPS) - Gestern (am Montag, 24. Juni 2019) wurde Rostock 801 Jahre jung und feierte dies gebührend mit Einwohnerinnen, Einwohnern und Gästen auf dem sonnigen Neuen Markt. Vor allem sportliche Aktivitäten zum Mitmachen und ein unterhaltsames Bühnenprogramm boten sich den Rostockerinnen und Rostockern, die sich bereits um...
Quelle: HRO-News.de | Di., 11:22 Uhr
Rostock (HRPS) - Dem Erhalt und der Pflege des wertvollen Baumbestands und der Grünflächen der Stadt widmet das Amt für Stadtgrün, Naturschutz und Landschaftspflege in diesem Jahr wieder zahlreiche Maßnahmen. So wurde am Naturdenkmal "Friedenseiche" am Steintor bereits die Kiesabdeckung der Baumscheibe erneuert. In diesem Zuge...
Quelle: HRO-News.de | Fr., 13:15 Uhr
Rostock (PIHR) - Am heutigen Morgen ereignete sich um 07:45 Uhr auf der Kreisstraße 43 zwischen Markgrafenheide und Hohe Düne ein Verkehrsunfall, bei dem eine 30-jährige Fahrzeugführerin schwer verletzt wurde. Nach ersten Erkenntnissen fuhr die 30-jährige Fahrzeugführerin in Richtung Hohe Düne und überholte eine größere...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 13:11 Uhr
Rostock-Stadtmitte (HRPS) - Das Bühnenprogramm wird sowohl musikalisch als auch sportlich, wenn am Montag (24. Juni 2019) auf dem Neuen Markt der 801. Stadtgeburtstag gefeiert wird. Im Rahmen des Doppeljubiläums sind dazu alle Rostockerinnen, Rostocker und Gäste aufgerufen, die Jubiläumschoreografie zu tanzen. Den Soundtrack liefert die...
Quelle: HRO-News.de | Fr., 16:37 Uhr

Cryptotrading Betrug - Verfahrenserfolg gegen international agierende Cyber-Betrüger

Rostock (PIHR) • Im Rahmen eines umfangreichen Ermittlungsverfahrens ist es der  
Staatsanwaltschaft Rostock und dem Fachkommissariat 5 der
Kriminalpolizeiinspektion in Rostock unter Einsatz von zahlreichen
verdeckten polizeilichen Maßnahmen gelungen, ein professionell und
international agierendes Geldwäschenetzwerk aufzudecken, über welches
alleine im Jahr 2018 mehr als 100 Millionen Euro weitergeleitet
wurden.

Die Ermittlungen führten zur Identifizierung dreier zentraler Köpfe
der Geldwäscheorganisation und zur Festnahme eines der Täter, welcher
sich seitdem in Untersuchungshaft befindet. Umfangreiches
Beweismaterial - Datenträger, Telefone und PC-Technik mit einem
Gesamtvolumen an auszuwertenden Daten von mehr als 5 Terrabyte -
sowie Geldbeträge im sechsstelligen Bereich konnten sichergestellt
werden.

Die von zehntausenden Geschädigten aus der ganzen Welt erlangten
Gelder stammen aus Betrugsstraftaten über sog. Trading-Webseiten, die
Investoren vorgeben, durch die Spekulationen mit binären Optionen,
Forex-Trading, Kryptowährungen und weiteren ähnliche Finanzprodukten
erhebliche Gewinne erzielen zu können. Zum professionellen System der
hinter den Internetseiten stehenden Täter gehört der Betrieb von
ganzen Callcentern, deren geschulte Mitarbeiter Anleger telefonisch
und per E-Mail zu immer weiteren "Investitionen" überreden. Nach
Einzahlung einer geringen Geldsumme wird den Anlegern vorgetäuscht,
dass der vermeintliche Gewinn auf den durch die Täter angelegten
"Fake-Depots" rapide anwächst. Nach diesen anfänglichen Gewinnen ist
ein Großteil der Anleger bereit, höhere Summen zu investieren. Nach
einiger Zeit zeigt die eigens für die Betrugsstraftaten programmierte
Tradingsoftware einen Verlust bzw. Totalverlust der angelegten Gelder
an.

Die auf den deutschen Konten der Geldwäscheorganisation eingezahlten
Anlegergelder wurden unmittelbar nach Eingang auf ausländische Konten
weitergeleitet. Besonders hierbei ist, dass die Geldwäscher, derer
Dienste sich die Seitenbetreiber bedient haben, für die Gründung der
Konten eigens geschaffene Gesellschaften (GmbHs) mit osteuropäischen
Strohgeschäftsführern genutzt haben, um die so eröffneten Konten
möglichst lange unentdeckt betreiben zu können. Auf diese Weise
flossen über zahlreiche Konten jeweils erhebliche Geldbeträge, bevor
die Rechtschaffenheit der Kontobetreiber in Zweifel gezogen werden
konnte. Für ihre Tätigkeit verlangten die "Konten-Dienstleister"
Provisionen von den über die Webseiten betrügerisch erlangten
Geldern, die ebenfalls im Millionenbereich lagen.

Binäre oder digitale Optionen sind hochriskante Termingeschäfte, die
Merkmale einer Wette enthalten. Anleger spekulieren auf einen
fallenden oder steigenden Kurs. Tritt der vom Anleger prognostizierte
Fall ein, so gewinnt er und erhält einen vorher festgelegten Betrag,
der typischerweise immer weniger als das Doppelte des eingesetzten
Kapitals ausmacht. Tritt der vom Anleger prognostizierte Fall nicht
ein, so verfällt die Option als wertlos, und der Anleger verliert
sein gesamtes eingesetztes Kapital. In der Regel wird bei diesen
Geschäftsmodellen mit außerbörslichen Produkten gehandelt.

Der gewerbsmäßige Betrug und die gewerbsmäßige Geldwäsche werden mit
Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren - je Fall -
bestraft. Die Ermittlungen dauern an.

Harald Nowak



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Polizeibericht | Fr., 07.06.2019 - 16:01 Uhr | Seitenaufrufe: 29
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.hro-news.de - Copyright 2019