Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock (HRPS) • Fast jedes vierte Kind, also geschätzte drei bis vier Millionen Mädchen und Jungen, haben einen vorübergehend oder dauerhaft psychisch erkrankten Elternte...
Quelle: HRO-News.de | Di., 23.04.2019 - 12:08 Uhr
Landesregierung und Landkreis wollen am Flughafen Rostock-Laage hoch hinaus: Der Energieministerium lässt prüfen, ob der größte Airport in MV als Start- und Landeplatz für private Raumfahrt-Unternehmen in Frage kommt ? für Raketen, Satelliten und Raumg...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 23.04.2019 - 05:36 Uhr
Rostock-Dierkow (HRPS) • Der Recyclinghof Dierkow bleibt am 30. April 2019 aufgrund einer Baumaßnahme geschlossen, teilen das Amt für Umweltschutz und die Stadtentsorgung Rostock G...
Quelle: HRO-News.de | Di., 23.04.2019 - 10:23 Uhr
Rostock-Groß Klein (HRPS) • Wie bereits in den vergangenen Jahren findet auch 2019 wieder in Groß Klein ein Frühjahrsputz statt, teilt die Stadtteilmanagerin Marén Wiese mit. Am Sonn...
Quelle: HRO-News.de | Di., 23.04.2019 - 10:21 Uhr
Polizei sucht 13-Jährige - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Mädchen wurde zuletzt Freitagnacht in Groß Klein gesehen. Vermutlich ist es in Begleitung eines 51-Jährigen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 22.04.2019 - 17:28 Uhr
Zwischen Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) und Rostocks Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) gibt es Streit: Schwerin hat genug davon, für immer neue Großprojekte in der Hansestadt zahlen zu sollen.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 22.04.2019 - 11:13 Uhr
Gewerkschaftsbund ruft auf den Kastanienplatz - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Unter dem Motto "Europa, jetzt aber richtig!" startet am 1. Mai ein Umzug vom Doberaner Platz in den Barnstorfer Wald.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 23.04.2019 - 08:30 Uhr

Rostocks Seebad glänzt in der ersten Reihe - fußgängerfreundlich und verkehrsberuhigt

Senator Holger Matthäus gab heute Seestraße frei

Rostock-Warnemünde (HRPS) • Rostocks Senator für Bau und Umwelt Holger Matthäus hat heute den zweiten und damit letzten Bauabschnitt der Seestraße in Warnemünde nach umfassender Sanierung  freigegeben. Damit sind die im August 2017 begonnenen Baumaßnahmen im Auftrag des Amtes für Verkehrsanlagen sowie des Warnow-Wasser- und Abwasserverbandes und der Nordwasser GmbH endlich abgeschlossen.

"Die beliebteste touristische Adresse Mecklenburg – Vorpommerns rund um Leuchtturm Teepott und Altem Strom strahlt nun ihre ganze attraktive Einmaligkeit aus. Fußgängerfreundlich, verkehrsberuhigt und mit völlig neuartigen Eindrücken lockt das schmucke Areal zum Entspannen inmitten 24 neuer Bäume zwischen Promenade und Leuchtturm. Natur- und Klinkersteine unterstreichen den Denkmalcharakter", freute sich Rostocks Senator Matthäus über das gelungene Projekt.

Auf insgesamt 442 Metern Länge hatte die Firma ASA-Bau GmbH die Seestraße im zweiten Bauabschnitt  sowie die Straße "Am Leuchtturm" erneuert. Insgesamt 2,65 Millionen Euro wurden in die Umgestaltung der Verkehrsanlagen investiert.

Gleichzeitig wurden alle Rohrleitungen und Kanäle für Trinkwasser, Schmutzwasser und Regenwasser, die Hausanschlüsse sowie die gesamte unterirdische Infrastruktur vollständig erneuert.

Da sich die Straße "Am Leuchtturm" im denkmalgeschützten Bereich "Historischer Ortskern Warnemünde" befindet, wurden Materialien und Linienführungen entsprechend den Vorgaben ausgewählt. Natur- und Klinkersteine bestimmen jetzt das Bild der Verkehrsbereiche. 24 neue Bäume werten das bisher baumfreie Areal auf. Anlässlich der Erneuerung der Verkehrsanlagen wurden die Straßen aufgrund ihrer hohen touristischen Nutzung umgewidmet. Die Seestraße ab dem Hotel "Am Leuchtturm" und die Straße "Am Leuchtturm" sind nun verkehrsrechtlich eine Fußgängerzone, die bereits ab Georginenplatz beginnt. Feste und versenkbare Polleranlagen sichern den Bereich gegen widerrechtliches Befahren. Die westliche Seestraße zwischen Hotel "Am Leuchtturm" und Strandhotel Hübner ist nun verkehrsberuhigt.

Die 2012 begonnenen Planungen waren umfangreich mit den Anliegerinnen und Anliegern  sowie in der Öffentlichkeit über Planungswerkstätten und in öffentlichen Ortsbeiratssitzungen diskutiert worden. Die abgewogenen Ergebnisse flossen in die Projektrealisierung ein.

Ulrich Kunze



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Lokales | Fr., 29.03.2019 - 11:01 Uhr | Seitenaufrufe: 9
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.hro-news.de - Copyright 2019