Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock (HRPS) • Fast jedes vierte Kind, also geschätzte drei bis vier Millionen Mädchen und Jungen, haben einen vorübergehend oder dauerhaft psychisch erkrankten Elternte...
Quelle: HRO-News.de | Di., 23.04.2019 - 12:08 Uhr
Rostock/Umland (HRPS) • Die langjährige Tradition der Heidewanderungen wollen Forstamtsleiter Jörg Harmuth und "Heideprofessor" Wilfried Steinmüller auch 2019 weiter fortführen ...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 24.04.2019 - 06:35 Uhr
Rostock-Dierkow (HRPS) • Der Recyclinghof Dierkow bleibt am 30. April 2019 aufgrund einer Baumaßnahme geschlossen, teilen das Amt für Umweltschutz und die Stadtentsorgung Rostock G...
Quelle: HRO-News.de | Di., 23.04.2019 - 10:23 Uhr
Rostock-Hansaviertel (HRPS) • Gegen 6 Uhr in der Früh werden in der Komplexhalle die Lichter eingeschaltet. Um 7 Uhr startet die erste Trainingseinheit. Bis in die Abendstunden ist die S...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 24.04.2019 - 10:12 Uhr
Rostock-Groß Klein (HRPS) • Wie bereits in den vergangenen Jahren findet auch 2019 wieder in Groß Klein ein Frühjahrsputz statt, teilt die Stadtteilmanagerin Marén Wiese mit. Am Sonn...
Quelle: HRO-News.de | Di., 23.04.2019 - 10:21 Uhr
Landesregierung und Landkreis wollen am Flughafen Rostock-Laage hoch hinaus: Der Energieministerium lässt prüfen, ob der größte Airport in MV als Start- und Landeplatz für private Raumfahrt-Unternehmen in Frage kommt ? für Raketen, Satelliten und Raumg...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 23.04.2019 - 05:36 Uhr
Die Kritiker fürchten einen ?versperrten? Blick auf das Meer, die Befürworter hoffen auf Hunderte neue Jobs an der Küste: Die Windenergie-Branche im Land und auch die Universität Rostock machen sich für den Bau von zwölf riesigen Versuchswindrädern vor...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 24.04.2019 - 05:48 Uhr

Bundesweite Warn-App NINA übernimmt jetzt auch Gefahrenmeldungen der HRO!-App

Rostock (HRPS) • Die Notfall-Informations- und Nachrichten-App NINA des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) übernimmt jetzt auch Warnmeldungen aus der HRO!-App. Bisher waren bereits über das Modulare Warnsystem (MoWaS) des Bundes versendete Nachrichten automatisch in allen Warn-Apps verfügbar. Nun sind auch Rostocker Meldungen aus den Kategorien Feuer/Großbrand, Chemieunfall, (Tier-)Seuchenfall, Erdrutsch/Erdfall, Großschadenslage, Warnung, Hochwasser, Bombenfund, Lawine und Energieversorgung der HRO!-App über NINA zu empfangen.

"Wer die HRO!-App auf seinem Smartphone oder Tablett installiert hat, ist für Notfallmeldungen aus Rostock bereits bestens gerüstet", so Dr. Chris Müller-von Wrycz Rekowski, Senator für Finanzen, Verwaltung und Ordnung und 1. Stellvertreter des Oberbürgermeisters. "Dass wichtige Rostocker Meldungen nun automatisch auch in NINA zu sehen sind, ist vor allem ein Mehrwert für Urlauberinnen, Urlauber und Gäste unserer Hanse- und Universitätsstadt." Voraussetzung ist, dass die automatische Standorterkennung für die App freigeschaltet wurde oder Meldungen für Rostock als Ort abonniert wurden.

NINA wurde vom BBK ergänzend zur Verbreitung von amtlichen Warnmeldungen über MoWaS durch beispielsweise Rundfunk- und Fernsehanstalten, Pager, digitale Anzeigetafeln etc. entwickelt und ist seit Juni 2015 verfügbar. Doch bisher wurden nur über MoWaS erstellte Warn-Meldungen ab einem bestimmten Schwellwert versendet. Für Rostock war dies lediglich eine einzige Meldung im Durchschnitt eines Jahres.

Über die im Juni 2018 eingeführte HRO!-App sind jedoch auch Warn- und Notfall-Meldungen unterhalb dieses Schwellwertes publizierbar. Neben den für Rostock relevanten MoWaS-Meldungen werden Informationen in weiteren 22 unterschiedlichen Kategorien angeboten, die von den Nutzerinnen und Nutzern auch einzeln ausgewählt werden können. Außerdem werden Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes signalisiert. Auch ein Link zum länderübergreifenden Pegelportal und eine Notrufmöglichkeit sind integriert.

"Seit Einführung der HRO!-App wurden in den vergangenen Monaten über 100 Meldungen versendet. Pro Meldung werden derzeit etwa 11.000 so genannte Push-Nachrichten direkt auf die Startbildschirme der Handys und Tablets gesendet", informiert Senator Dr. Chris Müller-von Wrycz Rekowski. "Wer die HRO!-App auf seinem Smartphone installiert hatte, wurde frühzeitig über witterungsbedingte Veranstaltungsausfälle während des 38. Internationalen Hansetages, zur Hanse Sail und zum Warnemünder Turmleuchten informiert, aber auch über die großen Brände während des heißen Sommers 2018 und die Hochwasserlagen zum Jahresbeginn 2019."

Die HRO!-App ist die für Rostock speziell angepasste Variante der bundesweit nutzbaren Bevölkerungs-Informations- und Warn-App BIWAPP, die das Lüneburger Unternehmen Marktplatz GmbH – Agentur für Web & App nach Hinweisen von Kommunen entwickelt hatte. Derzeit wird die BIWAPP-App von etwa 50 Städten und Landkreisen als Informationskanal genutzt.

Die nun gestartete Kooperation zwischen den unterschiedlichen Apps soll Menschen in ganz Deutschland Zugriff auf wichtige Warnungen und Gefahreninformationen ermöglichen – und zwar unabhängig davon, welches Warnsystem von Ländern und Kommunen genutzt wird.

Weitere Informationen zur HRO!-App und Download-Links: www.rostock.de/notrufe
www.biwapp-plus.de/hro

Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK): www.bbk.bund.de

Ulrich Kunze



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Lokales | Mo., 04.02.2019 - 13:56 Uhr | Seitenaufrufe: 36
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.hro-news.de - Copyright 2019