Großübung an Bord und im Überseehafen / News / HRO-News.de
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Die CDU in MV versucht den Rezo-Schock zu verarbeiten, Vertrauen zurück zu gewinnen ? und wirbt dazu mit jungen Politgranden an den Stränden von Graal-Müritz und Warnemünde.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Sa., 08:15 Uhr
Von Alfons Zitterbacke bis Iny Lorentz: Bibliothekarin Ramona Schütt fährt den Bücherbus von Dorf zu Dorf. Sie bringt mehr als 2000 Menschen, Kindern wie Rentnern, ihre Lieblingsgeschichten ? sie ist für viele die Retterin des Buches.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Sa., 05:36 Uhr
Ein Fahrradfahrer ist im Rostocker Stadtteil Dierkow von einem Auto erfasst worden. Der Mann schleuderte über die Motorhaube und schlug mit seinem Kopf auf den Asphalt auf. Er erlitt schwere Kopfverletzung und verlor an der Unfallstelle viel Blut.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 07:48 Uhr
Schiffe eines NATO-Minenabwehrverbandes besuchen derzeit den Marinestützpunkt in Rostock. Danach geht es weiter zu einem Ostseemanöver und zur Alt-Munitionsbeseitigung.
Quelle: NDR.de | Sa., 10:26 Uhr
Rostock-Umland (MEIL) - In zwei Bauabschnitten wird die Fahrbahndecke auf den 3,2 Kilometern der Autobahn 20 zwischen den Anschlussstellen (AS) Rostock Südstadt und Bad Doberan erneuert. Im Zuge der Arbeiten werden zudem die Auf- und Abfahrtsrampen der AS Rostock West instandgesetzt. Zunächst wird die A 20 im genannten Abschnitt in...
Quelle: HRO-News.de | Di., 14:30 Uhr
?Best Kebap? gehört zu den beliebtesten Döner-Läden in Rostock. Mit einer Öffnungszeit bis fünf Uhr morgens hat der Imbiss ein klares Alleinstellungsmerkmal. Beim Rammstein-Konzert in der Hansestadt wurde der Laden regelrecht überrannt.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 05:13 Uhr
Am vergangenen Wochenende feierte die zweite Mannschaft unseres F.C. Hansa auch im zweiten Spiel der NOFV-Oberliga Nord einen Sieg und somit einen Saisonauftakt nach Maß.
Quelle: F.C. Hansa Rostock e.V. | Di., 10:14 Uhr

Großübung an Bord und im Überseehafen

Rostock (HRPS) • Heute, am 28. Januar 2019 führte die Hanse- und Universitätsstadt unter Federführung des Brandschutz- und Rettungsamtes zusammen mit der Reederei Scandlines, dem Havariekommando Cuxhaven, der Rostock Port GmbH sowie der Gesellschaft für Sicherheitstechnik/Schiffssicherheit Ostsee mbH (GSSO) eine Großübung zum Szenario eines Massenanfalls von Verletzen und Betroffenen durch.

Während der Überfahrt zwischen Gedser und Rostock wurde auf der Scandlines-Hybridfähre "Berlin" eine Übung zur Brandbekämpfung und Menschenrettung durchgeführt.

Übungsszenario:
Auf Grund einer Havarie kommt es zu einer komplexen Schadenlage, die das Eingreifen von mehreren Brandbekämpfungseinheiten (Fire Fighting Teams) und Verletztenversorgungsteams (Medical Rescue Teams) auf dem Fährschiff notwendig macht. Die Anforderung der Hilfe wird über das Havariekommando Cuxhaven gesteuert. Die Kräfte der Berufsfeuerwehren aus Rostock und Lübeck werden dabei eingesetzt.

Auf einem Schiff herrschen besondere Bedingungen. Eine Vielzahl von Passagieren muss gerettet und die Ladung des Schiffes gegen Brandausbreitung gesichert werden.
Im Anschluss an die Brandbekämpfung erfolgt die Räumung des Schiffes im Rahmen des Maritime Evacuation Systems im Hafen von Rostock.

Nach der Evakuierung des Fährschiffes wird der landseitige Übungsteil von Feuerwehr und Rettungsdienst sowie Katastrophenschutzkräften des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) und des Malteser Hilfsdienstes (MHD) fortgesetzt. Hier wird die Versorgung von Passagieren, die das Schiff über eine Evakuierungsrutsche verlassen müssen, geprobt.
Dazu wird durch die SEG (Schnelleinsatzgruppe) Rettung ein Behandlungsplatz aufgebaut und die verletzten Patienten werden in ein fiktives Krankenhaus (Feuer- und Rettungswache 03) transportiert.

Nach der Übung sammelten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Restaurant, das noch rauchig nach der Übung war. Die Kapitäne Hartmut Adam und Jörg Ellner berichteten zufrieden: "Die beteiligten Einsatzkräfte haben gut zusammengearbeitet und hatten die Lage schnell im Griff. Verletztenversorgung und Brandbekämpfung an Bord eines Schiffes ist immer eine schwierige Situation, die einen besonderen Einsatz erfordert."



Über Scandlines
Scandlines steht als Symbol für eine historische und enge Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Dänemark seit 1872. Unter den Namen Scandlines werden heute zwei Fährrouten mit hoher Frequenz und Kapazität sowie mit einer grünen Vision für die Zukunft vermarktet.

Das Kerngeschäft ist der effiziente und zuverlässige Transport für sowohl Passagiere als auch Frachtkunden. Im Fokus steht dabei Wertschöpfung für die Kunden an Bord der Fähren wie auch in den Scandlines-Shops an Land.

Mit mehr als 42.000 Abfahrten verteilt auf 8 Fähren transportierte Scandlines 2017 insgesamt 7,6 Millionen Passagiere, 1,8 Millionen Pkw und mehr als 650.000 Frachteinheiten sowie 38.000 Busse auf den Routen Puttgarden-Rødby und Rostock-Gedser.

Weitere Informationen finden Sie unter www.scandlines.de

Ulrich Kunze



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Gesundheit & Soziales | Mo., 28.01.2019 - 19:15 Uhr | Seitenaufrufe: 33
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.hro-news.de - Copyright 2019