Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Überseehafen (BPHR) • Ein rumänischer Fahrer eines Lastkraftwagens wurde am Vormittag des 17.03.2019 durch zwei Männer, tadschikischer Nationalität, am Rostocker Überseehafen ...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 18.03.2019 - 11:17 Uhr
Rostock-Stadtmitte (HRPS) • Einen Bericht über die Studienreise zum Referenzprojekt der Klärschlamm-Verwertungsanlage nach Zürich werden Mitglieder des Agenda-21-Rates in ihrer Sitzu...
Quelle: HRO-News.de | Di., 19.03.2019 - 06:38 Uhr
Rostock (PIHR) • Am vergangenen Wochenende registrierte die Rostocker Polizei vermehrt Straftaten rund um's Kraftfahrzeug. In allen Fällen ermittelt jetzt das Kriminalkommis...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 18.03.2019 - 11:44 Uhr
Rostock (PIHR) • Ein 55-Jähriger, der in mehreren Rostocker Gaststätten die Zeche geprellt hat, wurde gestern Nachmittag vorläufig festgenommen. Gegen den aus Tschechien s...
Quelle: HRO-News.de | Di., 19.03.2019 - 14:56 Uhr
Rostock-Hansaviertel (HRPS) • Unter dem Motto "Gemeinsam gegen Rassismus – Für Vielfalt und Toleranz" findet morgen, am Mittwoch (20. März 2019), der mittlerweile 4. Drachenboot-Indoo...
Quelle: HRO-News.de | Di., 19.03.2019 - 12:22 Uhr
Rostock-Reutershagen (HRPS) • Am Freitag, 22. März 2019, trifft sich der Planungs- und Gestaltungsbeirat der Hanse- und Universitätsstadt Rostock zu seiner 27. öffentlichen Sitzung. Si...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 18.03.2019 - 10:49 Uhr
Rostock-Lütten Klein (HRPS) • Die Stadtbibliothek Rostock lädt am Donnerstag, 21. März 2019, um 15 Uhr zu einer Vorlesezeit in die Stadtteilbibliothek Lütten Klein, Warnowallee 30, ein...
Quelle: HRO-News.de | Di., 19.03.2019 - 10:07 Uhr

Sturmflut knapperte teilweise erheblich an den Küstenschutzdünen

Rostock/Mecklenburg-Vorpommern (MLUV) •  

Im Ergebnis der gestrigen Sturmflut, die hinsichtlich Stärke und Folgen mit den Sturmfluten von 1995 und 2017 vergleichbar ist, ist es an fast allen Dünen an der Landesküste Mecklenburg-Vorpommerns zu Abtragungen gekommen. Teilweise haben die Dünen bis zu zehn Meter an Breite verloren. Nach erster Inaugenscheinnahme durch die Staatlichen Ämter für Landwirtschaft und Umwelt konnten Dünenabschnitte mit akutem Handlungsbedarf noch nicht festgestellt werden.

Vielerorts entstanden Dünenkliffs mit örtlich bis zu fünf Meter Höhe. "Ich warne ausdrücklich davor, diese Strandabschnitte sowie die Steilküsten zu betreten", sagte Umweltminister Dr. Till Backhaus. "Diese sind sehr instabil. Die Staatlichen Ämter für Landwirtschaft und Umwelt werden unverzüglich mit der Abböschung der Dünen beginnen. Es wird aber mehrere Tage dauern, bis die Gefahrenstellen beseitigt sind."

Ebenso werden die StÄLU nach Rückgang des Wassers die Küstenschutzdünen dahingehend prüfen, ob eine fundiertere Bewertung mittels genauerer Vermessungen notwendig sein könnte. Alle Landesküstenschutzdünen werden mit einem sogenannten Verschleißteil gebaut. Dieser wird benötigt, damit die Dünen der so genannten Bemessungsflut widerstehen können. Er kompensiert die Sedimentverluste des Küstenrückgangs. Wenn er vollständig aufgezehrt ist, besteht akuter Aufspülbedarf. Aktuell wird aber davon ausgegangen, dass bei keiner Landesküstenschutzdüne besagter Verschleißteil bereits vollständig aufgebraucht ist.

Landesküstenschutzdünen sind nur diejenigen Dünen, die vom Land zum Schutz der im Zusammenhang bebauten Gebiete vor Überflutung oder Küstenrückgang unterhalten werden. Andere Küstenabschnitte werden der Natur überlassen. So wurde bei Markgreifenheide die Düne Rosenort vor dem Heiligen See nach der Fertigstellung der Eindeichung von Markgrafenheide im Jahre 2006 aus dem Bestand der Landesküstenschutzdünen genommen. Während der Sturmflut wurde sie jetzt auf ca. 100 Meter überspült. Damit ist erstmals seit Jahrzehnten wieder ein Salzwassereinstrom in den Heiligen See erfolgt.

Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Umwelt & Natur | Do., 03.01.2019 - 19:30 Uhr | Seitenaufrufe: 28
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.hro-news.de - Copyright 2019