Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Warnemünde (HRPS) • Heute hat die frisch renovierte Stadtteilbibliothek in Warnemünde wieder ihre Pforten geöffnet. In der 200 Quadratmeter großen Lesehalle in der Kurhausstr...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 10.12.2018 - 10:54 Uhr
Der Neubau eines Kreuzfahrthafens im alten Werftbecken kommt nur schleppend voran, bei schlechtem Wetter können neue große Schiffe nicht Einlaufen: Rostock droht im Kreuzfahrtgeschäft abgehängt zu werden.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 11.12.2018 - 06:36 Uhr
Rostock-Stadtmitte (HRPS) • Morgen (11. Dezember 2018) um 9.30 Uhr wird die Stadtwette des diesjährigen Klima-Aktionstages eingelöst. Zwei rotblühende Robinien werden in der Grünanl...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 10.12.2018 - 16:55 Uhr
Rostock-Lütten Klein (PIHR) • Am vergangenen Wochenende hat eine 21 Jahre alte Frau vorgegeben, in
Quelle: HRO-News.de | Di., 11.12.2018 - 17:11 Uhr
Rostock-Südstadt (HRPS) • Unter dem Motto "Für die Region aus der Region" serviert die Küche am Klinikum Südstadt ihren 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gesundes Essen aus der...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 10.12.2018 - 15:59 Uhr
Rostock (PIHR) • Im Laufe des vergangenen Wochenendes wurden in den Stadtteilen Dierkow und Toitenwinkel insgesamt 10 Fahrzeuge beschädigt.
Quelle: HRO-News.de | Mo., 10.12.2018 - 14:04 Uhr
Am Mittwoch werden in der Rostocker KTV Tausende Menschen auf der Straße erwartet. Kundgebungen und Protest-Züge finden statt. Dafür werden mehrere Straßen im Viertel gesperrt.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 10.12.2018 - 18:01 Uhr

Schwesig will Paradigmenwechsel beim Wohnungsbau

Rostock (SKMV) • Ministerpräsidentin Manuela Schwesig ist heute in Rostock mit Vertretern des Verbandes norddeutscher Wohnungsunternehmen zusammengetroffen. Der Wohnungsbau ist für Schwesig "eine der zentralen Fragen unserer Zeit". Darauf müsse es gemeinsame Antworten von Bund, Ländern, Kommunen und Wohnungswirtschaft geben.

 "Wir brauchen mehr Wohnraum, vor allem für kleine und mittlere Einkommen. Und zwar überall. Natürlich kennen wir die Sorge um teure Mieten vor allem in Großstädten und Ballungsräumen. Aber auch bei uns im Land, in unseren größeren Städten, in Rostock oder Greifswald, ist das ein großes Thema. Dazu gibt es einen steigenden Bedarf in touristischen Zentren wie auf der Insel Usedom. Es muss gelingen, dass diejenigen, die im Tourismus arbeiten auch in den touristischen Zentren wohnen und leben können", erklärte die Ministerpräsidentin vor rund 60 Vertretern kommunaler Wohnungsunternehmen.

 "Ich bin überzeugt: Wir brauchen einen Paradigmenwechsel für mehr staatliche Verantwortung mit Blick auf bezahlbare Mieten", sagte Schwesig. Das gelte auf Bundesebene, aber auch für die Landespolitik. "Wir wollen deshalb im Jahr 2019 eine Novelle der gesamten Wohnraumförderung des Landes vorlegen."

Auch auf Bundesebene strebe das Land Verbesserungen an. "Wir setzen uns für langfristige Bindungen im sozialen Wohnungsbau ein: Geförderter Wohnraum soll langfristigen Bindungen unterliegen, die sich am besten an der Lebensdauer der Gebäude orientieren. Das schränkt Umwandlungen ein und verhindert Spekulation", sagte Schwesig. "Außerdem wollen wir die Gemeinnützigkeit von Wohnungsunternehmen stärken: Bezahlbarer Wohnraum wird langfristig auch dadurch gesichert, dass es gute Regelungen der Gemeinnützigkeit für gemeinwohlorientierte Wohnungsunternehmen gibt."

Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Stadtentwicklung | Fr., 30.11.2018 - 13:30 Uhr | Seitenaufrufe: 22
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.hro-news.de - Copyright 2018