Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
"67 m ? NEIN!" scheitert mit Bürgerbegehren - vorest - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Nach der Ablehnung ihres Antrags durch die Gemeindevertretung Börgerende legt Bürgerinitiative Widerspruch ein.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 18.01.2019 - 08:03 Uhr
Zähes Warten auf den B-Plan Strand - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Beteiligte treten seit zehn Jahren auf der Stelle - das gefährdet ganze Existenzen. Ortsbeirat drängt auf Fortschritte.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 19.01.2019 - 08:04 Uhr
Rostock (HRPS) • In diesem Jahr wird wieder der "Kulturpreis der Hanse- und Universitätsstadt Rostock" verliehen, teilt das Amt für Kultur, Denkmalpflege und Museen mit. De...
Quelle: HRO-News.de | Fr., 18.01.2019 - 12:06 Uhr
Anschlag auf Wohnhaus von Linken-Abgeordneter in Güstrow - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Auf das Wohnhaus der Linke- Landtagsabgeordneten Karen Larisch in Güstrow (Landkreis Rostock) ist ein Anschlag mit einer
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 19.01.2019 - 19:12 Uhr
Und plötzlich dudelt es wieder ... - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Zum 100. Mal haben Ehrenamtler im Repair Café Elektro-Geräten wieder Leben eingehaucht. Der Andrang war überwältigend.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Sa., 19.01.2019 - 05:03 Uhr
Polizei sucht brutalen Schläger - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Attacke im November 2016: Trio verprügelte 32-Jährigen im Greif. Ermittler suchen nach drittem Angreifer.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 18.01.2019 - 14:55 Uhr
Bei einer Schlägerei auf einem Schiff im Hafen von Rostock wurde der Kapitän im Gesicht verletzt. Er verließ das Krankenhaus wenig später wieder und das Schiff setzte die Fahrt nach Lübeck fort.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Fr., 18.01.2019 - 09:15 Uhr

Erste Absolventen im Masterstudiengang Sonder- und Inklusionspädagogik

Ministerin Hesse: Inklusion ist vor allem eine Haltungsfrage

Rostock (MBWK) • In Mecklenburg-Vorpommern haben die ersten 15 Lehrkräfte den zweijährigen Masterstudiengang Sonder- und Inklusionspädagogik an der Universität Rostock erfolgreich abgeschlossen. Im Schuljahr 2016/2017 hatten insgesamt 25 Lehrerinnen und Lehrer das Studium aufgenommen, um sich berufsbegleitend für die Umsetzung der Inklusion in den Schulen zu qualifizieren. Die übrigen 10 Lehrkräfte sind vorzeitig ausgeschieden oder befinden sich in Elternzeit und steigen in einem nächsten Durchgang wieder ein."Wenn sich Lehrerinnen und Lehrer neben ihrem Schulalltag weiter qualifizieren, ziehe ich davor den Hut", lobte Bildungsministerin Birgit Hesse. "Ich gratuliere den Absolventinnen und Absolventen des ersten Durchgangs. Sie zeigen, dass sie offen sind für neue Lernformen. Ich bin mir sicher, dass sie ihren Kolleginnen und Kollegen vermitteln, dass Inklusion vor allem eine Haltungsfrage ist. An vielen Schulen im Land wird die Inklusion seit vielen Jahren erfolgreich gelebt. Ich freue mich, wenn sich auch weitere Lehrerinnen und Lehrer entscheiden, den Masterstudiengang aufzunehmen", so Hesse.Die Universität Rostock und das Land hatten den Masterstudiengang Sonder- und Inklusionspädagogik im Oktober 2016 gestartet. Geplant sind fünf Durchgänge, pro Durchgang stehen maximal 25 Studienplätze zur Verfügung. Voraussetzung für den Masterstudiengang ist das Zweite Staatsexamen für ein Lehramt bzw. eine Lehrbefähigung. Die Lehrkräfte müssen außerdem eine mindestens einjährige Berufspraxis nachweisen.Weitere Informationen: www.sopaed.uni-rostock.de (Rubrik "Lehre")

Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Bildung | Di., 23.10.2018 - 13:00 Uhr | Seitenaufrufe: 19
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.hro-news.de - Copyright 2019