Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Das ist heute in der KTV los - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Insgesamt vier Aufzüge mit 3000 Teilnehmern sind bei der Stadt Rostock angemeldet.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 12.12.2018 - 05:14 Uhr
Tausende Teilnehmer ziehen durch den Stadtteil - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Um 16 Uhr beginnt das Demogeschehen. Um 18 Uhr will sich die AfD in Bewegung setzen. Parallel läuft die Gegenseite auf.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 12.12.2018 - 16:01 Uhr
Klicken Sie hier, um alle Bilder von der Demonstration der AfD in der Rostocker KTV am Mittwochabend zu sehen!
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mi., 12.12.2018 - 17:40 Uhr
Rostock-Lütten Klein (PIHR) • Am vergangenen Wochenende hat eine 21 Jahre alte Frau vorgegeben, in
Quelle: HRO-News.de | Di., 11.12.2018 - 17:11 Uhr
Ehemaliges 5D-Kino wird zum Restaurant - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Für Filmfreunde ist der letzte Vorhang des 5D-Kinos gefallen. Das Kino ist zu, die Flächen sind für - das Restaurant.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 12.12.2018 - 05:14 Uhr
Der Neubau eines Kreuzfahrthafens im alten Werftbecken kommt nur schleppend voran, bei schlechtem Wetter können neue große Schiffe nicht Einlaufen: Rostock droht im Kreuzfahrtgeschäft abgehängt zu werden.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 11.12.2018 - 06:36 Uhr
200 AfD-Anhänger treffen auf 3200 Gegendemonstranten - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Das Konfliktpotenzial war groß, die Ausschreitungen gering. Die Demo der AfD und die Gegenproteste verlaufen friedlich.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 13.12.2018 - 05:15 Uhr

Erste Testanlage mit dynamischer Lichtlösung am Kringelgraben in Betrieb

Rostock (HRPS) • Die Straßen- und Wegebeleuchtung der Hanse- und Universitätsstadt Rostock umfasst  rund 22.000 Straßenleuchten, die jährlich etwa 9,2 Gigawatt Strom verbrauchen, teilt das Amt für Verkehrsanlagen mit. Dies entspricht etwa der Hälfte des Gesamtstromverbrauchs der Stadtverwaltung ohne Eigenbetriebe. Die Stromkosten für die Beleuchtung betragen rund zwei Millionen Euro. Zur Senkung des Energieverbrauchs sucht die Stadtverwaltung innerhalb des EU-Projektes "Dynamic Light" nach neuen Lösungen.

Als Partner des Projekts hat Rostock jetzt die erste Testanlage zur dynamischen Beleuchtungssteuerung am Parkweg "Kringelgraben" in Betrieb genommen. Sie wurde von den Stadtwerken Rostock im Auftrag des Amtes für Verkehrsanlagen errichtet Die fünf neu installierten Leuchten lassen sich automatisch dimmen, solange kein oder nur wenig Licht benötigt wird. Erfassen die Sensoren Fußgängerinnen und Fußgänger oder Radfahrerinnen und Radfahrer, wird die Intensität der Beleuchtung gezielt für einen bestimmten Abschnitt angepasst.
Ergänzend zu der klassischen Detektionsfunktion, wird die Anwendbarkeit eines weiteren Sensors zur Klassifizierung der Verkehrsteilnehmer untersucht, sodass die Beleuchtung dem tatsächlichen Bedarf angepasst werden kann. Durch den Einsatz einer drahtlosen Netzwerkverbindung können die Daten der verbundenen Leuchten zusammengefasst und aus der Ferne über eine Web-Anwendung konfiguriert, gesteuert und kontrolliert werden.

In den kommenden Wochen werden die Möglichkeiten der dynamischen Beleuchtungssteuerung am Kringelgraben untersucht, die Funktionsweise der Sensorik überprüft sowie die Anwendbarkeit einer vernetzten Beleuchtungssteuerung getestet.
"Dynamic Light" ist ein EU gefördertes Forschungsprojekt zur Erarbeitung der Grundlagen für eine bessere Qualität und Steuerbarkeit dynamischer Lichtlösungen. Das Projekt wird für verschiedene öffentliche Beleuchtungssituationen, die für europäische Gemeinden typisch sind, Möglichkeiten zur Dynamisierung entwickeln und diese in Pilotanlagen in der Praxis testen. Ziel der von der Klimaschutzleitstelle initiierten, koordinierten und in Zusammenarbeit mit dem Amt für Verkehrsanlagen durchgeführten Beteiligung der Hanse- und Universitätsstadt Rostock am EU-Projekt "Dynamic Light" ist neben der Installation einer weiteren Pilotanlage ein umfassendes Konzept für die Straßenbeleuchtung. Ziel ist, die Beleuchtungsqualität zu verbessern und dabei Lichtverschmutzung und Energieverbrauch zu verringern.

Ulrich Kunze



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Umwelt & Natur | Mi., 19.09.2018 - 14:19 Uhr | Seitenaufrufe: 19
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.hro-news.de - Copyright 2018