Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock (HRPS) • Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock wird unter Federführung des Brandschutz- und Rettungsamtes zusammen mit der Reederei Scandlines, dem Havariekomman...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 21.01.2019 - 06:45 Uhr
Mehr als 30 Jahre lang hat die Familie von Bruno Jantsch die städtischen Flächen neben ihrem Grundstück bepflanzt und gepflegt. Nun bittet das Rathaus ihn zur Kasse und zieht vor Gericht. Der Rentner ist empört.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 22.01.2019 - 20:12 Uhr
Rostocks soll auf eine Bewerbung um den Titel ?Kulturhauptstadt Europas? im Jahr 2025 verzichten, fordert Oberbürgermeister Roland Methling. Der Rathaus-Chef will sich stattdessen voll auf die Buga im selben Jahr fokussieren.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 22.01.2019 - 18:26 Uhr
Kündigungen beschäftigen nun Landesarbeitsgericht - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der Rechtsstreit um 225 Kündigungen bei der Kette «Unser Heimatbäcker» (Pasewalk) vor knapp einem Jahr beschäftigt nun das Landesarbeitsgericht in Rostock. Wie ein  Gerichtssprecher am Dienstag mitteilte, liegen elf Berufungsverfahren vor, davon neun V...
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 22.01.2019 - 08:45 Uhr
Im Busreise-Geschäft ist der Name PTI längst eine feste Größe. Nun will der Roggentiner Reiseveranstalter wachsen ? mit neuen Flug- und Fernreisen, im Kreuzfahrtgeschäft und einem neuen Geschäftsführer.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 21.01.2019 - 06:02 Uhr
Polizei schnappt dreisten Dieb - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Bundespolizeiinspektion Rostock stellt dreisten Dieb am Hauptbahnhof.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 22.01.2019 - 11:09 Uhr
Polizei schnappt Internetbetrüger - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Ein 31-jähriger mutmaßlicher Internetbetrüger hat mehrere Tausend Euro ergaunert - mit der gleichen Masche.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 23.01.2019 - 11:57 Uhr

Mehrere Widerstände gegen Polizeibeamte in Rostock

Rostock (PIHR) • Gleich zweimal leisteten mehrere Personen bei ihrer vorläufigen Festnahme gegen Rostocker Polizeibeamte Widerstand. Zwei Beamte erlitten dabei leichte Verletzungen.


Beide Vorfälle ereigneten sich in der Nacht zum 13.09.2018 innerhalb weniger Stunden. Gegen 01:00 Uhr wurden die Beamten über eine körperliche Auseinandersetzung im Rostocker Studentenkeller informiert. Hier soll ein offensichtlich alkoholisierter 28-Jähriger mehrere Gäste aggressiv angepöbelt haben. In der Folge kam es zu einer Rangelei zwischen mehreren Personen, bei der ein 29-Jähriger einen Schlag ins Gesicht bekam.


Als die Beamten vor Ort waren, wollte der Tatverdächtige gerade mit einem Taxi davonfahren. Das Taxi konnte gestoppt werden, der Rostocker stieg aus, reagierte bereits äußerst aggressiv, beleidigte die Beamten und griff sie an. Daraufhin kam es zum Einsatz von Reizstoff. Der 28-Jährige versuchte zu flüchten und griff dabei erneut einen Beamten an. Der Rostocker konnte aber nach einer kurzen Verfolgung gestellt werden. Eine Atemalkoholmessung ergab einen Wert von 1,76 Promille.


Der Tatverdächtige ist in der Vergangenheit bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Die kriminalpolizeilichen Maßnahmen dauern derzeit noch an.


Der zweite Vorfall geschah gegen 02:30 Uhr, als Beamte zu einer Sachbeschädigung in die Lindenstraße gerufen wurden. Zwei Personen sollen an einem Gebäude Graffiti angebracht haben. Diese waren jedoch bei Eintreffen der Polizeibeamten nicht mehr am Tatort. Im Rahmen der ersten polizeilichen Maßnahmen wurde durch einen Zeugen, der Mitarbeiter eines Wachdienstes ist, mitgeteilt, dass die zwei Tatverdächtigen aus einem Jugendzentrum in unmittelbarer Nähe kamen.


Die beiden Männer wurden angesprochen, konnten sich aber nicht ausweisen. Mit der Tat konfrontiert sollten die Tatverdächtigen die Beamten zum Streifenwagen begleiten. Hierbei kam es zu ersten Pöbeleien, die in körperlichen Angriffen gegenüber den Beamten endeten. In der Folge kamen acht Personen aus dem nahegelegenen Jugendzentrum und wirkten verbal auf die Situation ein. Diesen Moment nutzen die beiden Tatverdächtigen, um in der mit ihnen sympathisierenden Gruppe Schutz zu suchen. Daraufhin wurden die Beamten aus der Gruppe heraus beschimpft und bedroht. Die Situation entwickelte sich soweit, dass ein Polizeibeamter zur Dienstwaffe griff und die Gruppe aufforderte stehen zu bleiben.


Im selben Moment trafen weitere Polizeibeamte am Tatort ein und die Lage beruhigte sich. Die Tatverdächtigen erwarten Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen des Verdachts der Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie Sachbeschädigung.

Dörte Lembke



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Polizeibericht | Do., 13.09.2018 - 13:40 Uhr | Seitenaufrufe: 17
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.hro-news.de - Copyright 2019