Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock (HRPS) • Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock wird unter Federführung des Brandschutz- und Rettungsamtes zusammen mit der Reederei Scandlines, dem Havariekomman...
Quelle: HRO-News.de | Mo., 21.01.2019 - 06:45 Uhr
Mehr als 30 Jahre lang hat die Familie von Bruno Jantsch die städtischen Flächen neben ihrem Grundstück bepflanzt und gepflegt. Nun bittet das Rathaus ihn zur Kasse und zieht vor Gericht. Der Rentner ist empört.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 22.01.2019 - 20:12 Uhr
Rostocks soll auf eine Bewerbung um den Titel ?Kulturhauptstadt Europas? im Jahr 2025 verzichten, fordert Oberbürgermeister Roland Methling. Der Rathaus-Chef will sich stattdessen voll auf die Buga im selben Jahr fokussieren.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 22.01.2019 - 18:26 Uhr
Kündigungen beschäftigen nun Landesarbeitsgericht - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der Rechtsstreit um 225 Kündigungen bei der Kette «Unser Heimatbäcker» (Pasewalk) vor knapp einem Jahr beschäftigt nun das Landesarbeitsgericht in Rostock. Wie ein  Gerichtssprecher am Dienstag mitteilte, liegen elf Berufungsverfahren vor, davon neun V...
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 22.01.2019 - 08:45 Uhr
Im Busreise-Geschäft ist der Name PTI längst eine feste Größe. Nun will der Roggentiner Reiseveranstalter wachsen ? mit neuen Flug- und Fernreisen, im Kreuzfahrtgeschäft und einem neuen Geschäftsführer.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 21.01.2019 - 06:02 Uhr
Polizei schnappt dreisten Dieb - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Bundespolizeiinspektion Rostock stellt dreisten Dieb am Hauptbahnhof.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Di., 22.01.2019 - 11:09 Uhr
Polizei schnappt Internetbetrüger - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Ein 31-jähriger mutmaßlicher Internetbetrüger hat mehrere Tausend Euro ergaunert - mit der gleichen Masche.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 23.01.2019 - 11:57 Uhr

Kaselitz: „Soll Integration gelingen, müssen wir voneinander wissen“

Sechste Stele zur Erinnerung an die Ereignisse von Rostock-Lichtenhagen eingeweiht

Rostock (MAGS) • Die Geschehnisse in Rostock-Lichtenhagen im August 1992 gehören nach Ansicht der Integrationsbeauftragten der Landesregierung, Dagmar Kaselitz, zu den schlimmsten Ereignissen in der Geschichte Mecklenburg-Vorpommerns. Das Versagen der Zivilgesellschaft und staatlicher Institutionen dürfe sich niemals wiederholen, betonte Kaselitz anlässlich der heutigen Einweihung der sechsten Stele am Doberaner Platz und der Eröffnung der Multikulturellen Wochen in Rostock.

"Wir brauchen Orte des Gedenkens und Erinnerns, die zum Nachdenken über Mitmenschlichkeit und Herausforderungen beim Zusammenleben in unserer offenen Gesellschaft anregen", so Kaselitz. "Die heute enthüllte Stele mit dem Namen ‚Empathie‘ ermahnt uns alle, unsere Fähigkeit und unsere Bereitschaft zu erhalten, Empfindungen, Motive und Persönlichkeitsmerkmale anderer Menschen zu verstehen und angemessen mit Mitmenschlichkeit und Hilfsbereitschaft zu reagieren."

Als Integrationsbeauftragte des Landes ruft Kaselitz dazu auf, Möglichkeiten der vielfältigen Begegnungen zum persönlichen Kennenlernen zu nutzen. "Soll Integration gelingen und rechter Hetze die Grundlage entzogen werden, müssen wir voneinander wissen. Unsere Herkunft, unsere Kulturen, Fragen zu Religionen, welche Träume und Wünsche wir haben: das alles können wir miteinander besprechen. Nutzen wir deshalb das Angebot der Interkulturellen Wochen in Rostock und bis Jahresende in vielen weiteren Städten des Landes", so Kaselitz.

Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Lokales | Fr., 24.08.2018 - 14:00 Uhr | Seitenaufrufe: 15
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.hro-news.de - Copyright 2019