Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Reutershagen (RSAG) • Am Montag, 25. März 2019, ist aufgrund der angemeldeten Demonstrationen in
Quelle: HRO-News.de | Fr., 22.03.2019 - 15:34 Uhr
Rostock-Stadtmitte (PIHR) • Am 21.03.2019 gegen 18:00 Uhr kam es am Goetheplatz in Rostock zu einem Streit zwischen einer Frau (25) und einem Mann (27). Aus dem Streit entwickelte sich ...
Quelle: HRO-News.de | Fr., 22.03.2019 - 05:25 Uhr
Rostock (HRPS) • Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock führt gemeinsam mit dem Warnow- Wasser- und Abwasserverband (WWAV) und der Nordwasser GmbH ab Montag (25. März 20...
Quelle: HRO-News.de | Fr., 22.03.2019 - 15:09 Uhr
Polizei fahndet nach maskierten Männern - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Duo bedroht Verkäuferin im Kolumbusring und entkommt mit Bargeld sowie Zigaretten. Zeugen gesucht.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Do., 21.03.2019 - 15:12 Uhr
Rostock-Stadtmitte (RSAG) • Ab Montag, 25. März 2019, 08:00 Uhr, wird der Bahnsteig B am Steintor für
Quelle: HRO-News.de | Fr., 22.03.2019 - 16:02 Uhr
Rostock-Kröpeliner-Tor-Vorstadt (PIHR) • Wegen Sachbeschädigung wird gegen einen 45-jährigen Mann ermittelt, der gestern Nachmittag in der Straßenbahn auf Scheiben, Sitze und den Fahrkartenentwer...
Quelle: HRO-News.de | Fr., 22.03.2019 - 11:39 Uhr
Rostock (BPHR) • In den frühen Morgenstunden des 20. März 2019 zwischen 04:38 Uhr und 04:48 Uhr besprühten unbekannte(r) Täter eine S-Bahn am Haltepunkt Marienehe. Angebr...
Quelle: HRO-News.de | Do., 21.03.2019 - 09:05 Uhr

Bundespolizeiinspektion Rostock warnt! Bahnanlagen sind keine Spielplätze!

Rostock (BPHR) • Immer wieder, aber insbesondere in der Ferienzeit, kommt es zu Einsätzen der Bundes- und Landespolizei, auch in Mecklenburg-Vorpommern, durch Bahnstromunfälle von Kindern, Jugendlichen und Heranwachsenden, die mit schweren Verletzungen oder sogar tödlich enden. Eine der größten Gefahren an Bahnanlagen stellt der bis zu 15.000 Volt starke Strom, der durch die Oberleitungen der Bahn fließt, dar. Hierbei muss man nicht einmal die Oberleitung berühren. Das bloße Annähern kann zu einem lebensbedrohlichen Stromüberschlag führen. Zu den häufigsten Ursachen gehören das Klettern auf Waggons oder Strommasten und das S-Bahn-Surfen. Erst vor zwei Wochen konnte in Rostock ein 13-Jähriger festgestellt werden, der versucht hatte, mit der S-Bahn von außerhalb mitzufahren. Dieser konnte aber noch rechtzeitig erkannt werden, wodurch Schlimmeres verhindert werden konnte. Aber auch spielende Kinder am Gleis oder das Auflegen von Steinen und anderen Gegenständen auf den Gleiskörper führen regelmäßig zu Einsätzen der Polizei. Von daher lautet der wichtigste Grundsatz: Bahnanlagen sind keine Spielplätze. Es ist verboten, sie zu betreten. Auch bei dem Gedanken, dass die Gefahr bei einem Foto bzw. Selfie im Gleis oder das Abkürzen über die Gleise berechenbar ist, droht hier eine lebensgefährliche Gefahr. Züge können nicht ausweichen und haben mitunter einen Bremsweg von bis zu 1.000 Metern. Auch die hohe Geschwindigkeit und die Tatsache, dass man die Züge erst spät hört, sollte nicht unterschätzt werden.


Damit die Ferien und der Urlaub nicht zum Albtraum werden unser Appell an die Eltern. Sensibilisieren sie ihre Kinder auf die Gefahren, damit Schlimmeres vermieden werden kann.

Frank Schmoll



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Polizeibericht | Di., 10.07.2018 - 08:36 Uhr | Seitenaufrufe: 36
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.hro-news.de - Copyright 2019