Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Warnemünde (HRPS) • Der Kinderspielplatz "Wirbelwind" auf der Arankawiese im Arankapark wird seit 16. Juli 2018 saniert, teilt das Amt für Stadtgrün, Naturschutz und Landscha...
Quelle: HRO-News.de | Di., 17.07.2018 - 15:26 Uhr
Rostock-Kröpeliner-Tor-Vorstadt (PIHR) • Am 18.07.2018, gegen 02:00 Uhr, ging über Notruf der Bürgerhinweis zu einem Einbruch in einem Imbiss in der Rostocker KTV ein. Durch die sofort eingesetzte...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 18.07.2018 - 04:13 Uhr
Rostock (HRPS) • Im vergangenen Jahr war die Stadtverwaltung im Rahmen eines Jubiläumsprojektes auf der Suche nach in Vergessenheit geratenem Filmmaterial über Rostock aus ...
Quelle: HRO-News.de | Di., 17.07.2018 - 14:21 Uhr
Rostock-Stadtmitte (HRPS) • Zu zwei Vorlesezeiten lädt die Stadtbibliothek in der Kröpeliner Straße 82 jetzt ein. Am 18. Juli 2018 um 16 Uhr liest der Vorlesepate Ralf-Peter Schrieve...
Quelle: HRO-News.de | Di., 17.07.2018 - 10:06 Uhr
Rostock-Stadtmitte (RSAG) • Die umfassende Sanierung der Petribrücke durch die Hanse- und Universitätsstadt
Quelle: HRO-News.de | Mi., 18.07.2018 - 15:38 Uhr
Rostock-Wiethagen (HRPS) • Zur traditionellen monatlichen Führung zum Thema RuheForst lädt das Stadtforstamt Rostock am Sonnabend (21. Juli 2018) ein. Interessenten können sich bei ...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 18.07.2018 - 13:51 Uhr
Rostock-Südstadt (HRPS) • Für die nun sechsköpfige Familie aus Krakow am See gab es am 7. Juli 2018 die frohe Nachricht: Anton, Elena und Jakob erblickten zusammen das Licht der Wel...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 18.07.2018 - 14:48 Uhr

Bundespolizeiinspektion Rostock warnt! Bahnanlagen sind keine Spielplätze!

Rostock (BPHR) • Immer wieder, aber insbesondere in der Ferienzeit, kommt es zu Einsätzen der Bundes- und Landespolizei, auch in Mecklenburg-Vorpommern, durch Bahnstromunfälle von Kindern, Jugendlichen und Heranwachsenden, die mit schweren Verletzungen oder sogar tödlich enden. Eine der größten Gefahren an Bahnanlagen stellt der bis zu 15.000 Volt starke Strom, der durch die Oberleitungen der Bahn fließt, dar. Hierbei muss man nicht einmal die Oberleitung berühren. Das bloße Annähern kann zu einem lebensbedrohlichen Stromüberschlag führen. Zu den häufigsten Ursachen gehören das Klettern auf Waggons oder Strommasten und das S-Bahn-Surfen. Erst vor zwei Wochen konnte in Rostock ein 13-Jähriger festgestellt werden, der versucht hatte, mit der S-Bahn von außerhalb mitzufahren. Dieser konnte aber noch rechtzeitig erkannt werden, wodurch Schlimmeres verhindert werden konnte. Aber auch spielende Kinder am Gleis oder das Auflegen von Steinen und anderen Gegenständen auf den Gleiskörper führen regelmäßig zu Einsätzen der Polizei. Von daher lautet der wichtigste Grundsatz: Bahnanlagen sind keine Spielplätze. Es ist verboten, sie zu betreten. Auch bei dem Gedanken, dass die Gefahr bei einem Foto bzw. Selfie im Gleis oder das Abkürzen über die Gleise berechenbar ist, droht hier eine lebensgefährliche Gefahr. Züge können nicht ausweichen und haben mitunter einen Bremsweg von bis zu 1.000 Metern. Auch die hohe Geschwindigkeit und die Tatsache, dass man die Züge erst spät hört, sollte nicht unterschätzt werden.


Damit die Ferien und der Urlaub nicht zum Albtraum werden unser Appell an die Eltern. Sensibilisieren sie ihre Kinder auf die Gefahren, damit Schlimmeres vermieden werden kann.

Frank Schmoll



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Polizeibericht | Di., 10.07.2018 - 08:36 Uhr | Seitenaufrufe: 17
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.hro-news.de - Copyright 2018