Vorstellung des Waldklimafonds-Projektes FOMOSY-KK in der Rostocker Heide / News / HRO-News.de
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock-Lütten Klein (PIHR) • Am 17.08.2018 kam es gegen 15:45 Uhr im Bereich des
Quelle: HRO-News.de | Fr., 17.08.2018 - 23:10 Uhr
Rostock (PIHR) • Am 18.08.2018 gegen 17:30 Uhr ereignete ein fremdenfeindlicher Übergriff in Rostock.
Quelle: HRO-News.de | Sa., 18.08.2018 - 20:30 Uhr
Rostock-Dierkow (PIHR) • Am 18.08.2018 um ca. 19:15 Uhr wurden der Polizei verfassungsfeindliche Parolen aus Rostock-Dierkow gemeldet.
Quelle: HRO-News.de | Sa., 18.08.2018 - 22:29 Uhr
Rostock-Stadtmitte (PIHR) • Am Morgen des 19.8.2018 gegen 6 Uhr wurde die Polizei über Schreie aus einer Wohnung in der Rostocker Pädagogienstr. informiert. Vor Ort eingetroffen, zeig...
Quelle: HRO-News.de | So., 19.08.2018 - 08:21 Uhr
Rostock-Warnemünde (PIHR) • Am Samstag, den 18.08.2018, gegen 10 Uhr, kam es in der Parkstraße in Warnemünde zu einem Verkehrsunfall mit einem verletzten Kind.
Quelle: HRO-News.de | Sa., 18.08.2018 - 18:21 Uhr
Fußgängerin von Straßenbahn erfasst und schwer verletzt - Foto: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Am Nachmittag hat sich in Lütten Klein ein Verkehrsunfall zwischen einer Straßenbahn und einer Fußgängerin ereignet.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Fr., 17.08.2018 - 18:46 Uhr
Rostock (MLUV) • Für das Jahr 2018 zeichnet sich eine vielversprechende Honigernte ab. "Nachdem es im vergangen Jahr die schlechteste Honigernte seit 20 Jahren gegeben hat, ...
Quelle: HRO-News.de | So., 19.08.2018 - 10:00 Uhr

Vorstellung des Waldklimafonds-Projektes FOMOSY-KK in der Rostocker Heide

Rostock (HRPS) • Die Rostocker Heide ist auf vielfältige Weise in das Klimageschehen an der Ostseeküste eingebunden. Sie ist wertvolles Ökosystem, Kohlenstoffspeicher, Erholungsraum und Rohstofflieferant zugleich und liefert durch Walderhaltung und Waldmehrung sowie eine nachhaltige naturnahe Waldbewirtschaftung einen positiven Beitrag zum Schutz des Klimas und zur Verminderung der Treibhausgasemissionen. Andererseits wirken sich Folgen des Klimawandels, wie zunehmende Trockenperioden und Witterungsextreme, negativ auf die Stabilität und Vitalität des Ökosystems Wald aus.

Die Anpassung der Wälder an den Klimawandelt spielt daher eine entscheidende Rolle und wird mit im Rahmen des Waldklimafonds deutschlandweit weiter erforscht. Auch in der Rostocker Heide läuft aktuell auf diversen Waldflächen ein solches Forschungsvorhaben, an dem neben dem Stadtforstamt Rostock auch die Universitäten Rostock und Greifswald, die Technische Universität Dresden sowie die Ostdeutsche Gesellschaft für Forstplanung beteiligt sind.

Hintergrundinformation:
Wald- und Forstwirtschaft in Deutschland leisten durch die Speicherung von Kohlenstoff im Wald und in langlebigen Holzprodukten sowie durch die Vermeidung von Emissionen durch die energetische und stoffliche Verwendung von Holz einen wichtigen Beitrag zum Schutz unseres Klimas.
Sie entlasten die Atmosphäre derzeit jährlich um über 120 Millionen Tonnen CO2. Der Waldklimafonds soll diese positive Klimabilanz unter Beachtung der Nutz-, Schutz- und Erholungsfunktionen sichern und weiter ausbauen. Eine Voraussetzung dafür ist es, unsere Wälder gegenüber dem Klimawandel anzupassen. Auf Grund der flächenmäßigen Ausdehnung – über ein Drittel Deutschlands sind Wälder – ihrer hohen Sensibilität gegenüber Klimaänderungen sowie der langen Lebenszyklen und Produktionszeiträume sind rasche und nachhaltige Anpassungsmaßnahmen schon heute geboten.

Dabei sollen Synergien zwischen Klimaschutz, Anpassung der Wälder an den Klimawandel und Erhalt der biologischen Vielfalt genutzt werden.
Ziel des Rostocker Projektes ist die Verbindung von Reaktionen der Wälder auf Veränderungen des Nutzungsregimes hinsichtlich Waldstruktur, Verjüngungsdynamik, Baumvitalität, Kohlenstoffumsatz und
-speicherung sowie die Entwicklung eines geeigneten Monitoringsystems,das langfristig ein effizientes Monitoring dieser Faktoren ermöglicht und damit übertragbar auf andere Standorte ist.

Hinweis für die Medien:
Am Donnerstag, 7. Juni 2018, wird das Forschungsprojekt auf einer Waldfläche im Revier Torfbrücke vor Ort gezeigt. Neben den Erläuterungen zum nicht gerade waldtypischen Aussehen der Fläche werden u.a.
Gasmessungen demonstriert, Käferfallenleerungen ausgeführt und Holzkerne zur entnommen sowie die daraus ermittelten Ergebnisse diskutiert und das vorläufige Monitoring-System vorgestellt.

Treffpunkt für interessierte Medienvertreterinnen und -vertreter ist um 9.30 Uhr am Stadtforstamt in 18182 Rostock-Wiethagen.

Ulrich Kunze



Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Umwelt & Natur | Di., 05.06.2018 - 07:53 Uhr | Seitenaufrufe: 42
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.hro-news.de - Copyright 2018